Der Kindergottesdienst-Kleingruppen-Gesprächs-Koffer

In Alltag im Kindergottesdienst, Bausteine für den Kindergottesdienst, Der Kindergottesdienst-Kleingruppen-Gesprächskoffer by KSchneller6 Comments

Ich liebe es Dinge zu optimieren, Sachen zu erstellen, die wirklich sinnvoll sind und funktionieren. Und ich habe lange überlegt, was hilft dir als Kinergottesdienst-Mitarbeiter, um deinen Kindergottesdienst noch innovativer zu gestalten.

K_KroneIm Gespräch mit meinen Kindergottesdienst-Mitarbeitern kam heraus, dass sie sich nach etwas sehnen, was ihnen hilft besser mit den Kids ins Gespräch zu kommen, Themen zu vertiefen. Immer mal wieder was Neues, aber Einfaches. Etwas, was nicht lange Vorbereitung benötigt. Etwas, was da ist, was nicht neu erstellt werden muss.

So entstand die Idee des

Kindergottesdienst - Kleingruppen - Gesprächskoffer

 

Dieser Artikel ist eine Serie. Nach und nach werde ich Videos hochladen, die dir zeigen, wie dieser Koffer bestückt ist und wie du mit diesem Koffer arbeiten kannst. Das ist wie ein Bausteinkasten. Du nimmst dir einfach das, was für dich sinnvoll erscheint. Vielleicht setzt du dich auch mit deinem Team zusammen und überlegt gemeinsam, was in euren Koffer, eure Kiste hineinkann.

Der Kindergottesdienst – Kleingruppen – Gesprächskoffer kann dir helfen, spontan besser zu reagieren. Ca. alle 14 Tage kommt ein Utensil, welches in unseren Koffer ist, als Video-Vorstellung dazu. Gestartet wurde im Januar 2017 – sprich du darfst gespannt sein, was ich noch so aus dem Koffer herauszaubere.

Doch jetzt möchte ich dich nicht länger auf die Folter spannen.

Los geht’s – entweder rechts auf ein Youtubevideo klicken oder runterscrollen und direkt von hier die Videos anschauen.



Zum Starten der Videos einfach auf das Bild klicken.



Ich wünsche dir, dass du mit deinen Kids ins Gespräch kommst.

Ich wünsche dir, dass dieser Inhalt dir dabei hilft und dich inspiriert deinen eigenen Koffer zusammenzustellen. Ein Koffer, der für dich und deine Kids passt. Solltest du noch Ideen haben, freue ich mich, wenn du unten kommentierst, so dass auch andere von deiner Kreativität profitieren können.

Kindergottesdienst, Kinderkirche ist nicht nur Geschichte erzählen, basteln, singen, spielen. Kindergottesdienst ist unseren großartigen Gott den Kids nahe zubringen und dabei ist das Gespräch ein wichtiger Baustein. Kinder lieben es zu erzählen, doch sie lieben es auch, wenn immer mal wieder zu dem normalen Ablauf kleine Überraschungen auftauchen und das gilt es gekonnt zu nutzen.

Ich wünsche dir Gottes reichen Segen dabei.

Und tschüss, bis es wieder heißt:

Mit Katrin Schneller den Durchblick
„Mit Katrin Schneller den Durchblick.“

Comments

  1. Hallo Katrin,

    ich hab eine ähnliche Box in meinen Kinderstunden dabei mit „didaktischen Reserven“ und kleinen „Helferlein“ wie zB. ein Knautschi für ein besonders zappeliges Kind, Erzählball u.ä. und kann es wärmstens empfehlen!
    Bin schon gespannt auf deine Ideen!

    Liebe Grüße
    Sonja

  2. Hallo Katrin,

    deine Kofferidee hat mich so inspiriert, dass ich mir einen Koffer für meine Erwachsenen-Gesprächsgruppen gemacht habe mit einem Zusatzmodul für den Kirchlichen Unterricht (Teenies).
    Darin enthalten sind auch Bildkarten aus einem nicht mehr vollständigen Memoriespiel. Die kann man klasse nehmen, um mit Erwachsenen ins Gespräch zu kommen über ein Thema („Such dir ein Bild, dass gerade zu deiner Stimmung passt / das zu diesem Bibeltext passt / Welche Karte erinnert dich an deine Kindheit und warum…..)
    Als zweites habe ich noch Ampelkarten drin (rechteckige DinA6 Karten in den Farben rot, gelb grün). Damit kann man klasse Stellungsnamen zu Thesen bekommen. Rot wäre – das lehne ich ab / bin nicht dieser Meinung; gelb – hab keine Meinung dazu; grün – genau meine Meinung. Das klappt auch klasse bei den Teens mit einer kleinen Regelverschärfung – die gelbe Karte darf nur eine begrenzte Anzahl gezeigt werden. 🙂
    Dann ist noch drin Zahlenkarten (damit kann man gut eine Skala von bis legen und mit Figuren sich dann positionieren) und Buchstabenkarten (ein altes Scrabble-Spiel ausgemustert).

    Herzlichen Dank für deinen Impuls – du siehst, er hat wahre Kreativität freigesetzt!

    Birgitta

    1. Author

      Liebe Brigitta, wie toll ist das denn 🙂 – das freut mich! Genau das ist das Ziel von meinen Artikeln und Videos – einfach Inspiration und umsetzen für die eigenen Bedürfnisse. Toll! Und noch witziger ist, dass in 2 Wochen das nächste Video Karten sind in rot gelb grün 🙂 – finde die nämlich auch ganz praktisch. Habe das gerde gestern alles schon hochgeladen – geht dann am 14.2. online. Mehr dazu dann im Video. So Karten mit Bildern benutze ich auch sehr gerne als Assoziationen bei Schulungen. Als Start finde ich das immer sehr schön „Wie gehts dir gerade im Kindergottesdienst?“ o.ä. und so ins Gespräch kommen.
      Das mit den ausgemusterten Scrabblespiel finde ich auch toll. Ich habe eins von meiner Omi geerbt (das gebe ich aber nicht her).

      Dann viel Spaß mit deinem Koffer 🙂

      Katrin

  3. Hallo Katrin, ich bin echt begeistert von den vielen Ideen!
    Ich habe auch die Videos zu deinem Koffer gesehen und bin auch davon total begeistert. Ich habe sowas ähnliches auf meiner Arbeit und hatte es total vergessen! Wird jetzt für alle (Arbeit und Kinderstunde) reaktiviert und neu bestückt – Danke!!
    Ich wollte dir noch sagen, dass deine Zahlenkarte 5 leider nur 4 Finger hoch hält…. 🙁
    Finden vielleicht nicht alle so wichtig, meine eigenen Kinder würden sowas aber bemerken bzw. sich „falsch“ merken.
    Liebe Grüße Carola

    1. Author

      Huhu,
      ja manchmal braucht es nur einen kleinen Erinnerungsschub, um etwas zu reaktivieren. Die Zahlenkarten – das ist wie Handpuppen – Handpuppen haben meistens auch nur 4 Finger. Hat irgendwer mal rausgefunden, dass das besser ist. Auf der Zahlenkarte, zeigt die Zahl deswegen mit der anderen Hand noch eine 1 – so ist es 4+1=5 🙂 … die kleinen Checker, werden das auch sehen.

Leave a Comment