Biblische Geschichten lebendig erzählen

Biblische Geschichten lebendig erzählen

Die Kids werden unruhig. Sie gähnen. Sie hören nicht zu, wenn du die biblische Geschichte erzählst und du denkst: „Dann bin ich wohl einfach kein Geschichten-Erzähler.“

Vielleicht hat dir aber auch einfach noch nie jemand gesagt oder gezeigt, wie man eine Geschichte zum Leben erweckt?!

Nur darum geht es – biblische Geschichten zum Leben zu erwecken.

Kinder hören zu, wenn die Geschichte lebendig ist. Wenn du erzählst und bei deinen Zuhörern läuft ein innerer spannender Film ab, dann hast du es geschafft.

Das Zauberwort dafür ist:

Emotion

Wenn du es schaffst, den Kids die Emotionen die in den Personen der Geschichte abgehen rüberzubringen, dann werden die Kids im Kindergottesdienst auch zuhören.

Im Sommer 2014 habe ich verschiedene Kurz-Schulungs-Videos für Kindergottesdienst-Mitarbeiter aufgenommen. Die Qualität ist nicht die beste, aber eins davon möchte ich dir heute hier zeigen.

Das Video zeigt dir, wie du es schaffst, dich in bestimmte Situationen hineinzuversetzen und damit die biblischen Geschichten auch zum Leben zu erwecken.

Lass dich in dem Video auf eine 5-minütige Reise ein.

Ich bin der festen Überzeugung, dass es genau das ist, worauf du dich einlassen musst. Das Fühlen, Sehen, Schmecken, Hören, Riechen, was die biblische Person gerochen, gefühlt und geschmeckt hat. Denn wenn du das fühlst, wird deine Sprache, deine Mimik und Gestik genau das auch ausdrücken und genau das macht eine Geschichte lebendig.

Probier es aus.

Ja, dadurch wird die Geschichte länger und vielleicht macht genau das dir das Angst.

Wenn du eine Methode kennenlernen möchtest, wie ich mir Geschichten erarbeite, dann schau doch mal bei der Mindmap-Erzählung vorbei (Klick hier).

Wenn du noch ein paar Tipps und Tricks haben möchtest, wie du alleine lebendige biblische Geschichten erzählst, dann schau HIER vorbei. Auch dort findest du ein Video aus dem Jahr 2014 :). Damals war ich noch kein Kindergottesdienst-Coach sondern alle Dinge liefen unter „Schnellersteine – innovative Bausteine für die Gemeindearbeit“. Dennoch absolut sehenswert.

Du möchtest ein Geschichten-Erzähler, dem die Menschen zuhören? Dann begib dich in die Person hinein und lebe sie. Denn nur wer lebt, ist lebendig und kann lebendig biblische Geschichten erzählen.

Viel Spaß dabei.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sketchnotes, Sketchboard – biblische Geschichten malen

Sketchnotes, Sketchboard – biblische Geschichten malen

Hach wäre das nicht schön, wenn du so richtig toll malen könntest? Wie krass du damit den Kindergottesdienst gestalten könntest. Die Kids würden gebannt zuschauen, wenn du vorne am Whiteboard eine Geschichte malend zauberst. Tja, schade – du kannst nicht malen.

 STOPP!

Hallo – jeder kann malen, auch du.

Heute zeige ich dir alles, wie du eine biblische Geschichte, eine kreative Vertiefung oder einen Zielgedanken zum biblischen Thema malen kannst. Und ich verspreche dir, auch du wirst das super hinbekommen. Mit ein paar Grundkniffen, die du in diesem Artikel kennenlernst, wirst du wunderbare Geschichten auf das Whiteboard, den Overheadprojektor, das Flipchart oder das Papier zaubern können.

Sketchboard – die 12 Grundformen um Objekte zu malen 

Sketchnotes sind eine Mischung aus Bildern, Texten und Strukturen, mit denen du eine etwas visualisierst. Es setzt sich zusammen aus dem englischen Wort Sketch (Skizze) und Notes (Notizen). Sketchboard ist die Tafel, das Whiteboard, auf dem der Inhalt dann zu sehen ist. Da du ja möchtest, dass mehrere Kids die Geschichte auch sehen können. Ist im christlichen Kontext das Wort Sketchboard malen oder auch von ganz früher Tafelbilder malen üblich.

Es gibt insgesamt 12 Elemente, mit denen du alles zeichnen kannst. Wirklich alles.

Sketchboard biblische Geschichte erzählen

Hier noch ein paar biblische Objekte, die genau aus diesen Elementen entstanden sind.

Sketchboard - biblische Objekte Geschichte erzählen

Sketchboard - biblische Objekte Geschichte erzählenSketchboard - biblische Objekte Geschichte erzählenSketchboard - biblische Objekte Geschichte erzählenSketchboard - biblische Objekte Geschichte erzählenMerken

Me

Sketchnotes – Menschen malen

Du hast vier einfache Möglichkeiten, wie du Menschen malen kannst.

  1. Die Strichmännchen

Strichmännchen biblische Geschichte erzählenDie Strichmännchen bestehen fast ausschließlich aus einfachen Linien. Der Kopf ist die einzige Form an dieser Figur. Ganz nach Bedarf und Geschmack kannst du weitere Körperteile aus Figuren bestehen (meist Bauch, Hände, Füße). Diese Figuren werden normalerweise schon im Kindergartenalter erlernt. Jedoch trauen sich viele irgendwann nicht mehr, mit diesen einfachen Figuren zu arbeiten.

2. Die Sternmännchen

Menshcen malen biblische GeschichteDie Sternmännchen haben im Vergleich zu den Strichmännchen etwas Volumen und lassen sich eher als Körper erkennen. Wer einen fünfzackigen Stern malen kann (und das ist nur Übungssache), dem gehen die Sternmännchen relativ leicht von der Hand. Du lässt die obere Zacke einfach weg und ersetzt sie durch einen Kreis, der den Kopf darstellt.

3. Das Kullermännchen

Geschichte aus der Bibel malen - KinderkircheDer Schwierigkeitsgrad der Kullermännchen bewegt sich zwischen den Strich und den Sternenmännchen. Sie lassen sich besonders einfach um kleine Dinge ergänzen, die der Figur schnell Charakter verleihen.

Du malst einen Kreis und einen Bogen untendrunter als Körper. Beine und Arme sind nur vorhanden, wenn du damit etwas Bestimmtes noch ausdrücken möchtest, wenn die Person zum Beispiel noch etwas in der Hand hält oder rennt.

4. Die Gelenkmännchen

Kindergottesdienst kreativ Geschichte erzählenDiese Figur erscheint am kompliziertesten, ist es aber gar nicht. Du malst einen Kopf und einen rechteckigen Kasten als Körper ran. Die Arme und Beine sind Striche. Jeweils am Ende und in der Mitte der Striche sind die die Gelenke. Als Hände und Füße malst du ovale Kreise.

 

Ich persönlich bevorzuge so ein Mittelding zwischen Strich-  und Gelenkmännchen. 🙂

Mer

MerkenSketchboard – Gesichter malen, Emotionen zeigen

Gesichter malen biblische GeschichteViele Personen kommen ohne Gesichter aus. Besonders wenn du Geschichten erzählst, ist das Gesicht nicht wichtig. Weniger ist oft mehr. Dennoch gibt es Situationen, wo eine Emotion besonders wichtig ist. Zum Beispiel wenn es um das Staunen geht, dass Jesus ein Wunder getan hat. Oder sich jemand freut und davor traurig war. Bei allem musst du dir überlegen, worauf möchtest du den Schwerpunkt legen. Ein Geschichte die du mit Sketchnotes füllst kann auch nur aus Gesichtern bestehen, weil genau das das Wichtige für dich ist in der Geschichte – wie die Emotionen sich im Verlauf geändert haben.

Emotionen malenGrundsätzlich gilt, die Nase kannst du weglassen. Bzw. wenn, dann male sie unauffällig. Augenbrauen dagegen können sehr viel Emotionen rüberbringen.

Sketchnotes_AustenKleon

 

 

 

Austin Kleon hat auch ein schönes und sehr einfaches Modell entwickelt zum Malen von Emotionen.

Me

Gliedernde Elemente beim Sketchboard malen

Damit du nun Dinge hervorheben kannst, ist es wichtig, dass du bestimmte Dinge in Boxen schreibst oder malst.

Pfleie Sprechblasen beim Malen von biblischen geschichtenAndere Elemente sind auch Pfeile, Sterne, Punkte, Sprechblasen, Denkblasen, Schilder. Damit kannst Dinge aufzählen, z.B. welche Krankheiten hat Jesus geheilt oder auch Zusammenhänge darstellen, z.B. eine Richtung wohin Jesus geht. Einfach ein Pfeil an die Jesusfigur und schon läuft er los.

Hier eine Malerklärung für Pfeile mit Fläche:

  1. Eine Linie malen
  2. Eine weitere Linie parallel daneben
  3. Jetzt kommt die Pfeilspitze. Hierzu kurze Linien im rechten Winkel nach oben und unten anfügen. Die Spitze des Pfeils wird mit einem Punkt markiert.
  4. Die Enden der senkrechten Linien werden jetzt mit dem Punkt verbunden, fertig ist die Pfeilfläche.

Überlege dir ein System, was dicke Striche, gestrichelte Linien, dünne Linien bedeuten. Die Blöcke, in denen du Szenen malst dürfen nicht die gleiche Strichdicke haben, wie die Linien beispielsweise eines Weges, damit die Kids besser das Bild erkennen können.

Boxen Rahmen, Verzierungen für Szenen

Schön sind Umrandungen für Szenenblöcke –
hier ein paar Umrandungsmöglichkeiten:

MerkeDie 3 Schritte zur biblischen Sketchboard-Geschichte

Du hast nun die Grundlagen kennengelernt. Doch die Kunst ist es eigentlich aus diesen Elementen die Geschichte zu zaubern. Dazu empfehlen möchte ich dir den Artikel zu Mindmap-Geschichten. Dort lernst du deine Geschichte in Szenen zu erstellen und in Szenen zu denken. Und genau darum geht es auch, wenn du als ein Bild eine biblische Geschichte erzählen möchtest.

  • Überlege dir die Szenen – wie viele sind es, was kann ich streichen. Denn das Können beim Sketchboard-Zeichnen besteht darin, die Geschichte auf die Hauptelemente der Geschichte zu kürzen. Was muss mit rein – welche Menschen, was ist die Kulisse, welche Gegenstände.
  • Überlege dir die Überschrift, den Zielgedanken. Wo kann er in deinem Bild vorkommen. Das Coole ist ja, es steht noch nicht da, aber beim Erstellend er Überschrift kannst du schon mal die Grundinfos den Kids erzählen. Spannend ist auch das Zielwort. Ich lasse das Gern bis zum Ende hin leer und erst am Ende fülle ich diese Lücke aus, um den Spannungsbogen zu halten.
  • Und nun überlege dir, was malst du schon vorher und wo vervollständigst du die Sachen. Sinn des Malens ist ja nicht, dass die Kids dir die ganze Zeit zugucken, wie du malst. Der Schwerpunkt liegt dennoch im Erzählen der Geschichte. Das Malen ist die Visualisierung, um die Kids immer wieder in den Bann zu ziehen. Es entsteht etwas und das finden die Kids spannend.

Eine Schritt für Schritt Anleitung zu der Geschichte von Hagar findest du bei „The whole Story“ – eine Homepage, die die Geschichten der gesamten Bibel nach und nach kreativ erstellt.

Klick hier zur Schritt für Schritt Anleitung.

Dort siehst du die 4 Szenen und was du schon davor malen kannst und was im Erzählen vervollständigt wird.

Das Ganze geht nicht nur mit der biblischen Geschichte. Es gehen genauso Zielgedanken.

Sketchboard-Videos zu biblischen Geschichten

Ich habe dir noch ein paar Youtube-Videos zusammengestellt zur Inspiration, wie du malen könntest. Die Videos sind auf englisch – aber es geht ja um die Bilder. Ich persönlich male nie mit Tusche. Ich bin ein eher Whiteboardmaler, bzw. habe mein Pen-Tablet am PC. So sind auch alle Bilder hier in diesem Artikel entstanden. Finde dein Medium, wie es für dich passt. Klick einfach auf den jeweilgien Titel und du kommst zu dem Video.

 

Und nun wünsche ich dir viel Spaß beim Malen. Und wenn du mal ein Sketchboard zu einer Geschichte hast der zu einem Zielgedanken – poste ihn unten in den Kommentaren.

Mindmap-Erzählung:  Biblische Geschichten auswendig lernen – nicht mit mir

Mindmap-Erzählung: Biblische Geschichten auswendig lernen – nicht mit mir

Es ist Freitag.
Die Kinderbibelwoche, zu der ich eingeladen bin, ist schon wieder fast vorbei.
Bibel geschichte Katrin SchnellerEin Junge von 10 Jahren baut sich vor mir auf.
„Ja?“
„Das was du machst, könnt ich nie!“
„Was genau meinst du?“ frage ich zurück.
„Naja die ganzen Geschichten die du erzählst, dass du die alle auswendig kannst.“

Ich grinse, denn ich bin wirklich grottenschlecht im Auswendiglernen. Er ist neugierig und möchte wissen, wie ich das mache, die Geschichten so zu erzählen. Und schon sitzen wir auf den Stufen der Gemeindebühne, haben meinen Kinderwochen-Vorbereitungs-Ordner auf dem Schoß und ich erkläre ihm, wie ich es schaffe, jeden Tag eine neue Geschichte frei zu erzählen.

Dieses Erlebnis in der Art habe ich nahezu bei jedem Event, wo ich die biblische Geschichte erzähle. Mal ist es ein interessierter Junge, mal ein Mitarbeiter, mal ein kleines Mädchen mit großen Kulleraugen oder ein Teenie.

Du möchtest wissen, wie du eine Geschichte erzählen kannst,

  • ohne am Blatt zu kleben,
  • ohne in der Zeile zu verrutschen und nicht mehr zu wissen, wo du gerade bist,
  • ohne stundenlang auswendig zu lernen?

Dann ist die Mindmap-Erzählung vielleicht genau das Richtige für dich.

Die Vorbereitung zur Mindmap-Erzählung

Du wirst nicht drum herumkommen, dich mit der Geschichte auseinander zu setzen. Denn egal, ob du danach noch mit den Kids ins Gespräch kommst oder nicht, du selbst musst wissen:

  • was ist cool an der Geschichte
  • was möchte ich den Kids sagen – denke dabei immer daran nur einen Zielgedanken zu haben
  • wie ticken die Menschen in dieser Geschichte, was für Charaktere haben sie

Damit du dafür nicht ewig Zeit investierst, empfehle ich dir – falls du es noch nicht hast – das E-Paper: „Keine Zeit um den Kindergottesdienst vorzubereiten“ (KLICK) von mir. Dort erkläre ich dir kurz und bildhaft, was du tun musst, um ein Thema oder eine biblische Geschichte zu verinnerlichen.

Die Grundregel
für das Erzählen einer biblischen Geschichte

Und hier spreche ich besonders zu den Menschen, die schon immer in die Gemeinde gehen und denken, dass sie die Geschichten eh alle schon kennen. Lies die Geschichte in der Bibel. Genau! Schlag sie auf und lies sie wirklich, um noch mal zu kontrollieren, ob du sie wirklich kennst. Manchmal passieren da ganz verblüffende Sachen, z.B. man entdeckt, dass Daniel ein alter Mann war, als er in der Löwengrube war oder man stellt fest, dass die drei Weisen ja überhaupt nicht am Stall waren an der Krippe, obwohl sie jeder heutzutage zur Weihnachtskrippen-Szenerie dazustellt.

Das Erstellen der Mindmap-Erzählung

Ein Mindmap sieht meistens aus wie eine Sonne. Das ist für das biblische Geschichte erzählen sehr praktisch nutzbar, denn so kannst du als Mittelpunkt gleich festlegen, was der Zielgedanke, oder sogar nur das Zielwort der Geschichte ist. Denn um dieses Wort soll sich die gesamte Geschichte kreisen.

1. Überlege dir den Mittelpunkt der Mindmap-Erzählung

Also, bevor du loslegst und die Geschichte in Szenen teilst und so die Strahlen mit der Geschichte füllst, habe deinen Zielgedanken klar vor Augen. Beim Geschichte erzählen, geht es nie darum nur eine Geschichte zu erzählen, sondern jede Geschichte hat eine Aussage. Genieße das. Du wirst merken, wie viel wertvoller eine Geschichte wird, wenn du genau weißt, warum du die Geschichte erzählst, was du weitergeben möchtest. Du kannst dadurch so viel gewinnen, wenn du schon in der Geschichte rüberbringen kannst, was Ziel des gesamten Kindergottesdienstes ist. Und übrigens – genau so musst du nicht die Predigt oder Andacht danach starten, denn du kannst den Zielgedanken schon in die Geschichte einbauen. Eine Predigt gehört in keinen Kindergottesdienst.

2. Zerlege die Geschichte in Szenen

Du hast die Bibel vor dir? Super! Und nun gibt es erst einmal nichts weiter zu tun, als zu schauen, welche Szenen in der Geschichte vorkommen.

Hier ist eine Mindmap-Erzählung von mir.

MIndMap_Erzaehlung

Du siehst in der Mitte mein Zielwort in gelb.
In orange siehst du meinen erweiterten Zielgedanken. So habe ich das immer vor Augen und weiß, ich möchte das Wort Frieden so oft es geht benutzen.
Desweiteren möchte ich in der Erzählung meinen Zielgedanken „Verzichten, um des Friedens willen“ mindestens drei Mal in der Geschichte nutzen.
Die Geschichte kann natürlich auch einen ganz anderen Zielgedanken für dich haben. Du musst ihn nur wissen.

Das Coole an Mindmaps ist, sie zwingen dich dazu, dir die wichtigsten Schlagworte zu überlegen.

Ein Mindmap hat keine ganzen Sätze, sondern es liegt an dir, dir DAS Wort zu überlegen, um zu wissen, was du dazu sagen möchtest. Und wenn du dieses eine Wort siehst, kommt dir automatisch der Inhalt dessen, was du erzählen möchtest.
Vertrau darauf, dass das funktioniert.
Vielleicht kennst du das, jemand sagt ein Wort und dir fällt prompt eine Geschichte dazu ein. Bei meiner Mutter ist das so. Ich erzähle ihr etwas und auf einmal sagt sie: „Ach kennste schon den Witz…?“ Ein Wort – ein ganzer Witz kommt ihr ins Hirn. Und genau so funktioniert Mindmap. Ein Wort – und dir fällt die Szene oder der Inhalt ein, den du den Kids erzählen möchtest.

Ich habe es mir irgendwann angewöhnt oben rechts bei der Mindmap-Erzählung zu starten und dann gegen den Uhrzeigersinn Szene für Szene weiterzugehen und ich ende dann unten rechts. Das ist ganz allein deine Sache, wie du das machst. Du brauchst dafür auch kein Computerprogramm, so wie ich es hier nutze, sondern es reichen Zettel und Stift.

Vielleicht hast du es schon erkannt, es handelt sich bei der Geschichte um „Abraham und Lot“, bzw. um die Hirten, die sich um das Wasser streiten und dass sich dann Abraham und Lot (um des lieben Friedens willen) trennen.

Ich habe die Geschichte in 4 Szenen eingeteilt.

Mindmap-Erzählung – Nimm die Kinder in die Geschichte hinein

Bevor ich direkt in die Geschichte einsteige, überlege ich mir einen Einstieg, um die Kids abzuholen. Ich möchte ihr Gehirn aktivieren. Ich möchte, dass sie sich in die Situation hineinversetzen können. Hier ist das unter dem Strahl „Verwandtschaft“. Du siehst – ein Wort und ich weiß, was kommt. Ich frage die Kids: „Wenn jemand sagt, du bist mein Neffe, wer sagt das?“ Wenn du mit einer Frage einsteigst, dann achte darauf, dass es eine Frage ist, die auch zum Denken herausfordert. Die älteren Kinds sollten schon ein bisschen überlegen müssen, sonst schalten sie sofort ab, weil es Kindergartenkram ist.

Es ist auch nicht wichtig, dass du ihnen sagst, welche Geschichte du erzählst. Die Checker, die die Geschichten kennen, werden schon früh genug drauf kommen, bzw. je später, desto cooler ist es doch. Es macht so Spaß Geschichten zu erzählen, und die alt eingesessenen Pappenheimer kommen erst drauf, welche Geschichte es ist, wenn sie schon fast vorbei ist.

Ebenso ist in der 1. Szene mein Anliegen, den Kids zu verdeutlichen, was es damals hieß, reich zu sein. Um ihnen das klar zu machen, frage ich sie erst einmal was es so für Tiere gibt, auf dem Bauernhof. Sprich ich interagiere. Das funktioniert in fast allen Geschichten, dass du so mit den Kids ins Gespräch kommst.

  • Zachäus – Was ist ein Maulbeerbaum? Wo habt ihr die besten Kletterbäume?
  • Maria und Martha – Wer räumt von euch gerne auf? Wer kann kochen und was habt ihr schon gekocht?
  • Paulus Missionsreise – Wer hat schon einmal eine Schlage angefasst? Wer war schon im Krankenhaus?

Mindmap-Erzählung – die Dramatik

Drama_Emotion_imKindergottesdienstNun geht sie los die Geschichte. Hier ist es der Streit. In jeder Geschichte gibt es eine Dramatik. Und die musst du finden. Was ist der Konflikt? Es gibt keine Geschichte ohne Konflikt und den genieße, lebe ihn, damit jeder versteht, worum es geht. Hier ist bei mir das Schlagwort „Streit“. Mach die Augen zu und stelle dir einen Streit vor. So und nun packe diesen Streit auf die Hirten und dann erzähle oder spiele ihn, diesen Streit.

  • Maria und Josef – das Kind kommt oder sie finden keinen Ort zum Schlafen (Drama)
  • Josef und seine Träume – die neidischen Brüder (Drama)
  • Alle Wunder – was für ein Drama und am Ende, was für eine Freude

HautAb_MindMapErzaehlungAlso – suche das Drama und die Emotionen. Überlege dir die Emotionen aus einer heutigen Geschichte, die du erlebt hast und dann packe sie in deine Erzählung.
Ich steigere in dieser Geschichte übrigens das Drama, in dem ich die Kids in 2 Gruppen teile – die Lot-Hirten und die Abraham-Hirten. Dann lasse ich sie immer wieder rufen:
„Haut ab!“ und die anderen rufen zurück
„Haut ihr doch ab.“ Weiter geht’s mit:
„Pöh!“ und „Selber pöh!“
Merkst du es? Ich nutze die Worte, die ich verwenden würde, wenn ich streite. Oder eher, wenn Kinder streiten.

Mindmap-Erzählung – Wissensvermittlung

Überlege dir genau, welche Infos zum Verständnis der Geschichte notwendig sind. Heutzutage ist es nicht mehr so, dass die Älteren bestimmen dürfen. Damals war das so, also erkläre ich das. Diese Informationen sind das Salz der Geschichte. Zuviel davon, würde die Geschichte ungenießbar machen. Wenn du zu viel Infos in deine Geschichte packst, wird es langweilig.

Übe dich darin die Dialoge in der persönlichen Rede zu erzählen. Wenn du beim Erzählen leicht den Kopf hin und her drehst, je nachdem, wer spricht, geht das hervorragend. Wie das genau geht, kannst du in diesem Artikel lesen und dir auch ein entsprechendes Video von mir anschauen: KLICK HIER.

Schau selbst, wie viele Szenen es in der Geschichte gibt. Wenn eine Person an verschiedenen Orten ist, hast du schon die verschiedenen Szenen. Vielleicht beginnt auch eine neue Szene, wenn die Zeit sich ändert (es wurde Nacht) oder wenn eine Person dazukommt.

Die Schluss-Szene der Mindmap-Erzählung

Wann geht in einem Theater der Vorhang zu? Wenn das Drama gelöst ist. Wann ist ein Roman zu Ende? Wenn sich die beiden endlich in den Armen halten. Wann fängt ein neues Kapitel in der Bibel an? Wenn das Gleichnis zu Ende ist.

Warum ist das bei dir nicht so.

Wir wundern uns so oft, warum die Kids unruhig sind, nicht mehr zuhören oder hin und her hampeln. Der Grund ist: Die Geschichte ist zu Ende.

Kids interessiert keine Predigt oder eine Warum-Erklärung die nach dem Ende der Story kommt. Wenn Bartimäus jubelnd ruft: „Ich kann wieder sehen.“, dann ist die Geschichte zu Ende. Das bedeutet, dass ein neuer Programm-Punkt kommen  muss: ein Lied, ein Spiel, ein Ortswechsel zum Reden. Egal was. Aber die Geschichte ist zu Ende. Was du bist dahin nicht gesagt hast, strahlt nicht mehr. Gehört nicht zu deiner Mindmap-Sonne dazu.

Abraham und Lot entschieden sich, sich zu trennen – sie umarmen sich fett, sagen ok und dann ist die Geschichte zu Ende.

  • davor hat Lot sich vergewissert, ob er wirklich entscheiden darf
  • davor hat Abraham betont, dass er um des lieben Friedens willen, verzichtet zu entscheiden
  • davor hat man erlebt, dass die Hirten nicht friedvoll waren
  • davor habe ich eine Geschichte von mir erzählt, dass ich nicht auf alles verzichten muss, aber zum Beispiel auch teilen kann

Um Geschichten zu erzählen, musst du nicht auswendig lernen. Aber du musst wissen, worum es in der Geschichte geht und die Szenen vor Augen haben. Du musst wissen, welche Gefühle in welche Szene gehören. Und… du musst wissen, wie deine Geschichte endet. Und das, ist das einzige, was ich ab und zu auswendig lerne. Den krönenden Abschlusssatz.

Ich persönlich liebe es, das Mindmap mit Bildchen und Symbolen zu vervollkommnen.

  • Fragezeichen: Komme mit den Kids ins Gespräch
  • Glühbirne: Zielgedanke einbauen
  • Herz: Emotionen und vieles mehr…

Traust du dich eine Mindmap-Erzählung zu starten? Berichte davon in einem Kommentar.

Hier gibt es einen Freedownload (KLICK) für ein Mindmap-Programm.

Hast du sonst noch Tricks auf Lager, um die biblische Geschichte den Kids nahe zu bringen? Dann erzähl uns davon. Ich würde mich sehr darüber freuen.

Die Ostergeschichte im Kindergottesdienst

Die Ostergeschichte im Kindergottesdienst

„Wir lassen das mit dem Kreuz und dem Sterben im Kindergottesdienst immer weg.“

Ich war auf einer Schulung und da ist mir dieser Satz, als es um die Kindergottesdienst-Vorbereitung für Ostern ging, hängengeblieben.

Was denkst du dazu? Ich gebe zu, als ich den Satz gehört habe, war ich kurzzeitig sprachlos. Wie weglassen… das ist doch das, worum es geht in unserem Christsein! Ich kann ja viel weglassen, aber die Sache mit dem Kreuz?

Blut Kreuzigung OstergeschichteWie sieht es bei dir aus? Lässt du das mit dem grausamen Tod von Jesus auch am liebsten weg, weil es so brutal ist? Oder kommt es immerhin in einem Nebensatz „Dann haben die Menschen Jesus an ein Kreuz gehängt, doch nach drei Tagen – jippieh – da ist er wieder auferstanden. Und nun können wir feiern.“ Und schwupps bist du im Gespräch mit den Kids, wie man so feiern kann und wie die Kids zu Hause Ostern feiern. Doch verstehen die Kids wirklich, was Ostern bedeutet?

Es gibt auch genau das Gegenteil. Gemeinden, Kindergottesdienst-Mitarbeiter, die von Jesus erzählen und die Sünde, die er am Kreuz für dich und dich und dich (spürst du den Zeigefinger auf dich gerichtet) auf sich genommen hat und gestorben ist und gelitten hat, für alles was du und du und du getan hast. Du schlechter, böser Mensch. Doch verstehen hier die Kids, was Ostern wirklich bedeutet?

Die Ostergeschichte ist in meinen Augen eine der herausforderndsten Geschichten im Kindergottesdienst. Du kannst einerseits das, was Jesus für uns getan hat, klein machen. Andererseits kann es passieren, dass du durch die Art, wie du die Ostergeschichte erzählst, den Kindern nur Angst machst.

Wie du beim Erzählen der Ostergeschichte keine Fehler machst.

1. Denke in gleichberechtigten Szenen.

Hast du schon einmal einen Ostergarten gesehen? Das Prinzip ist, dass du alle Stationen die mit Ostern zu tun haben in einem Bild szenisch darstellst. Das kann ganz unterschiedlich aussehen. Die Martin Luther Schule in Zwickau hat da was Tolles gebaut. Schau mal hier! Auch die katholische Pfarrei St. Wehr war kreativ. Das kannst du dir hier anschauen.

In solchen Ostergärten wird jede Szene der Ostergeschichte gleichberechtigt behandelt. Jede Szene hat ihren Platz

  • der Einzug in JerusalemOstern_Weg
  • das Abendmahl
  • im Garten Gethsemane
  • Jesus vor Pilatus
  • der Gang nach Golgatha
  • die Kreuzigung
  • das Grab, der Grabstein
  • das leere Grab mit dem Engel oder Maria

Frage dich also, ob du die Kreuzigungsszene gleichberechtigt behandelst – an Zeit beim Erzählen, im Gespräch mit den Kindern, in der kreativen Vertiefung.

Natürlich kannst du mit den Kids auch einen Ostergarten basteln, so hast du wunderbar einen roten Faden durch die Geschichten um Ostern. Es kann dir eine Hilfe sein, jede Szene zu thematisieren und nicht über für dich schwierige Szene „rüberzuhuschen“.

2. Erkläre, was passiert ist.

Wenn du die Ostergeschichte nicht kennen würdest, würdest du wissen, was eine Kreuzigung ist? Könntest du mit dem Satz „Jesus ist gekreuzigt worden.“ etwas anfangen? Ich glaube nicht.
Vielleicht fühlt sich die Kreuzigungsgeschichte ein wenig an wie ein Aufklärungsgespräch mit deinem Sohn. Auch das ist etwas, wovor sich viele Eltern drücken. Und ja, das ist nicht einfach, aber notwendig und sinnvoll.

Ostern, Ostergeschichte, Kreuzigung im Kindergottesdienst erzählenJa, die Kreuzigung zu erzählen, braucht Übung. Und ich empfehle dir, wenn du diese Geschichte erzählen möchtest, dir Zeit zu nehmen und aufzuschreiben, was du erzählst. Und dann schau selbst, welche Worte verstehen die Kids, die vor dir sitzen. Erkläre dabei nicht Fremdwörter mit Fremdwörtern. Wenn du dir nicht sicher bist, dann gib jemand anderen den Text zum Lesen.

 

Hier eine Liste von Wörtern, die in der Ostergeschichte nichts zu suchen haben oder erklärt werden müssen.
Als Übung für dich kannst du genau diese Worte in 1-2 Sätzen kindgerecht erklären.

  • Kreuzigung
  • Sünde
  • für dich gestorben
  • Schwamm mit Essig
  • erlöse dich selbst
  • die Gräber taten sich auf
  • der Vorhang zerriss (erkläre diesen Hammer-Vorhang)
  • hinabgestiegen in das Reich der Toten
  • Auferstehung

3. Erzähle neutral.

Diese Geschichte hat keinen Platz zum Aufbauschen. Es ist eine dramatische Geschichte.

Vertraue darauf, dass sie einfach für sich stehen kann.

Ostergeschichte KreuzigungWenn du zum Beispiel erklärst, was eine Kreuzigung ist, lasse Attribute weg.  Furchtbare Hinrichtung, qualvoller Tod muss nicht sein. Es reicht für Kinder auch nur das Wort Tod oder Sterben. Wenn du ihnen erklärst, wie eine Kreuzigung passiert, wie Nägel durch die Hände geschlagen werden, erzähle es neutral. Kinder verstehen auch ohne deine Dramatik die Dramatik und fühlen den Schmerz.

4. Gib Raum für Fragen.

Kreuz2Hab keine Angst vor den Fragen der Kids. Es geschieht selten, dass die Kids wirklich Fragen zu der Geschichte stellen dürfen.

Wie ist es bei dir? Presst du die Geschichte in einen Zielgedanken, den du steuerst? Lass los. Gerade bei den älteren Kids, die die Geschichte schon 1000 Mal gehört haben. Fordere sie heraus Fragen zu stellen. Vielleicht lässt du sie auch anonym auf Zettel Fragen stellen. Gerade bei dieser Geschichte wünsche ich dir, dass du dem heiligen Geist vertraust. Du musst nicht in irgendeine Richtung pushen. Lass den Kids ihr Tempo.

5. Lies aus der Bibel.

Kinderbibel

Kaufe über diesem Link und 10% kommen deinem Kindergottesdienst-Coach zu Gute. Danke dafür.

Wenn du dir das Erzählen der Geschichte nicht zutraust, dann lies die Geschichte aus der Bibel vor. Leider haben wir das Geschichten vorlesen schon fast verlernt. Du kannst dazu übrigens eine Kinderbibel nehmen. Besonders schön finde ich die Kinderbibel von Sarah Young. „Ich bin bei dir“. Die Ostergeschichte, wie sie dort beschrieben ist, lässt auch noch 8-Jährige zuhören. Lies langsam. Lass die Worte wirken. Lass Gottes Geschichte wirken.

Denn das, was Jesus für dich tat, wird die Kinder auch berühren, so wie es dich berührt hat. Darauf darfst du vertrauen. Und dann darfst du laut rufen:

„Der Herr ist auferstanden!“

Und die Kids schreien zurück:

„Er ist wahrhaftig auferstanden!“ und ich hoffe, du hast erklärt, was „wahrhaftig“ und was „auferstanden“ bedeutet, denn nur so können sie es wirklich verstehen.

Gott segne dich dabei.

Kinder verblüffen – mit einem Seiltrick

Kinder verblüffen – mit einem Seiltrick

Bei der Umfrage „Welches Weihnachts-Tool möchtest du gerne?“, haben diesen Monat ja zwei Antwort-Möglichkeiten „gewonnen“. Das erste Tool, für welches ihr euch entschieden habt, war das Weihnachtstabu.

Dein zweites Tool, bekommst du heute. Die Auflösung eines SeiltricksSpiel Weihnachten Kindergottesdienst

Als erstes das Video, in dem ich euch den Seiltrick vorführe.

Dort kannst du auch gleich sehen, wie du diesen Illusionstrick in mehrere biblische Themen einbauen kanst und somit kreativ eine biblische Geschichte erzählen kannst.

Das Video ist zu einer Adventskalender Aktion im Jahr 2014 entstanden.

 Das Video ist in einer Adventskalender-Aktion im Jahr 2014 von mir entstanden.

Angeschaut?
Dann bist du sicher gespannt, wie der Seiltrick funktioniert.
Da es DIE Regel ist, dass man Illusionstricks nicht einfach so veröffentlicht, tu ich das auch nicht.
Trage dich in das Formular ein und du bekommst, nachdem du noch einmal in deinem Mailordner bestätigst den Link zum Download.

Ich wünsche dir, dass der Gebrauch dieses Seiltricks Verblüffung in die Gesichter der Kids zaubert.

Klick hier um den Seiltrick zu erhalten.

Ich würde mich freuen, wenn du unten in einem Kommentar darüber berichtest, wie es gelaufen ist. Vielleicht hast du ja auch noch andere Ideen, wie dieser Seiltrick im Kindergottesdienst zu verwenden ist.
Dann lass uns teilhaben, damit wir zusammen ein anderes Level im Kindergottesdienst erreichen.

Anspiel im Kindergottesdienst – das geht auch allein

Anspiel im Kindergottesdienst – das geht auch allein

Und wieder gibt es eine biblische Geschichte, die super für ein Anspiel geeignet wäre. Tja – hätte – wäre – könnte… schließlich ist es so toll geeignet, weil Interaktion zwischen 2 Menschen stattfindet.

Doch du bist allein als Mitarbeiter im Kindergottesdienst.

Du spielst gern Theater?
Du liebst es, dich zu verkleiden und Anspiele zum Besten zu geben?
Doch wie soll das gehen, wenn du allein bist?!

Heute möchte ich dir in diesem Video ganz einfache Tricks zeigen, wie du allein ein Gespräch spielen kannst, ohne, dass du vorher sagen musst:

„Petrus sagte:… Daraufhin erwiderte Jesus: ..!“

In vielen biblischen Geschichten die für den Kindergottesdienst geeignet sind, spielen mehrere Personen mit und unterhalten sich:

  • Jona redete mit Gott
  • Abraham sprach mit Sarah
  • Daniel diskutierte mit dem Pharao
  • Gott beauftragte Noah
  • die Engel sangen und redeten zu den Hirten
  • Philippus erklärte die Schri ft dem Kämmerer aus dem Morgenland
  • Zachäus unterhielt sich mit Jesus
  • usw.

Du dachtest bisher immer, dass, wenn du wenn du allein bist, die biblischen Geschichten nur erzählen, aber nicht spielen kannst. Das ist nicht so.

Anspiel im Kindergottesdienst–  das geht auch allein

Schau das Video – einfach draufklicken.

Hier nochmal die Zusammenfassung der Punkte aus dem Video.

  1. ändere die Blickrichtung
  2. die Blickrichtung verstärkt die Rolle der Person
  3. ändere die Stimme
  4. eine bestimmte Gestik/Eigenart für jede Person

Und natürlich – üben, üben, üben 🙂 und dabei den Spaß nicht vergessen.

Allein Theaterstücke spielen im Kindergottesdienst bietet dir die großartige Möglichkeit

  • zu improvisieren
  • selbst zu entschieden, wie emotional du die Geschichte werden lässt
  • du kannst spontan ausschmücken, wie du es möchtest

Nutze die Chance im Allein-Spiel. All diese Gedanken von

  • richtiges Stichwort für den anderen
  • keine Textzeile vergessen

fallen weg, wenn du allein bist. Und das ist manchmal richtig super :).

Ich wünsche dir, dass du den Spaß dabei entdeckst, der es macht, allein Dialoge, Geschichten zu spielen.