Langeweile im Kindergottesdienst

Langeweile im Kindergottesdienst

[vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“][text_output]Als ich 2007 beim Bibellesebund als Kinderreferentin angefangen hatte – ich war dort 5 Jahre angestellt – durfte ich zum Kennenlernen bei verschiedenen Veranstaltungen mit dabei sein und lernen. Bei einer Schulung meines Kollegen Harry Voß, dem Schlunz-Autor, blieb mir eine Aussage besonders im Hirn hängen.

Wenn Kinder sagen, das kenne ich schon, dann ist das keine Kritik. Kinder lieben, was sie kennen.

Das war mir damals vor 8 Jahren total neu, aber doch so logisch. Kinder hören 20, 40, 100 Mal das gleiche Hörspiel. Kindergarten-Kinder können dir Bücher vorlesen – sogar wenn das Buch verkehrt herum liegt. Warum? Weil sie das Buch jeden Nachmittag vorgelesen bekommen wollen und es auswendig können. Und wehe, du lässt nur ein Wort weg oder änderst es – „das steht so nicht…“.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Hörst du auf dem richtigen Ohr?“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Die erste Frage, die ich dir deswegen stelle, bevor du sagst, dass die Kids sich in deinem Kindergottesdienst langweilen, ist, ob du ihre Aussage -„Kenn ich schon.“ – richtig interpretierst?

Es gibt verschiedene Art und Weisen, wie wir bestimmte Sachen hören. Friedemann Schulz von Thun hat das mit den Ohren und wie man so hört erfunden. Es gibt die Sach-, Beziehungs, Selbstoffenbarungs und Appell-Ebene.

Der Satz -„Kenn‘ ich schon.“- kann ganz unterschiedliche Dinge ausdrücken.

Es kann Verschiedenes bedeuten, zum Beispiel:[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“1. Hey ich bin voll der Checker, ich bin richtig gut und hab‘ schon viel Ahnung.“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Sie offenbaren sich dir. Sie sagen dir, dass sie richtig cool sind und es drauf haben. Es geht nicht immer um dich, auch wenn wir oft so ticken, dass wir ganz viel auf uns beziehen. Manchmalich bin der Checker sagt ein Satz, etwas ganz anderes aus und zwar etwas über den, der es sagt. Kids sind gerne stolz auf sich und sagen dir das auch. Schau‘ das nächste Mal, wenn ein Kind „kenn ich schon“ sagt, in seine Augen oder höre auf den Tonfall. Wenn das Kind vor Stolz fast platzt, dann sagt es garantiert etwas über sich aus. Manchmal, wenn sie schüchterner sind, kommt es nicht wie ’ne Granate heraus, das bedeutet aber nicht, dass es nicht ähnlich selbstoffenbarend gemeint ist.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“2. Lob‘ mich, ich habe die letzten Jahre aufgepasst und kenne das schon. Oder ich bin ein guter Bibelleser und kenne es schon, findest du mich toll?“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Kinder brauchen Wertschätzung. Lobst du die Kids, für das was sie sagen, was sie können? Manche brauchen davon ganz, ganz viel und versuchen auf jede Art und Weise Lob und Wertschätzung zu bekommen. Auch wenn das ziemlich versteckt ist, aber dieser Satz „Ich kenne das schon.“ kann genau das ausdrücken. Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn ich einem Kind kurz antworte mit: „Super.“, kommt ein schüchternes Lächeln, und schon kann ich weitererzählen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“3. Kannst du mich mit einbeziehen? Ich kenne das schon, und würde gern‘ wichtig sein und vielleicht gern‘ mitmachen, weiter erzählen, Vorne stehen.“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Ich habe Folgendes in einer Kinderwoche, zu der ich eingeladen war, gemacht. Ein Junge blökte ständig rein: „Kenn‘ ich schon, kenn‘ ich schon.“. Irgendwann sagte ich (es war wohl eher genervt von mir und nicht wirklich ernst gemeint): „Möchtest du weiter erzählen?“. Augenleuchten. Er sprang auf. Tja und schon war ich meinen Job los. Einen Rückzieher gab es nicht, denn wenn man was sagt, muss man es ja auch durchziehen, also nahm ich auf seinem Stuhl Platz. Irgendwann sagte ich dann: „Super, darf ich weiter erzählen?“, und er ließ mich. Unbewusst hatte ich wohl genau das gefragt, was er wollte.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“4. Ich brauche neuen Input. Ich lerne gern‘ mehr und weiter. Erzähl‘ mir etwas Neues (dazu). “ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]“Achtung, Achtung – wenn du jetzt nichts Neues bringst, was ich noch nicht weiß, dann, ja dann wird es für mich langweilig.“

Ja, und hier – an dem Punkt – ist es jetzt so weit. Es liegt nicht an dem Kind, ob etwas langweilig ist, sondern nun liegt es an dir.

Wann haben wir denn den Eindruck, etwas ist langweilig?
Ich glaube, da sind wir unterschiedlich und deswegen gibt es auch mehrere Antworten auf diese Frage.

1. Wenn wir etwas schon kennen.

Wir erzählen die Geschichten aus der Bibel natürlich öfter und manche Kids haben David und Goliath oder den barmherzigen Samariter bis zum ihrem 10. Lebensjahr schon 20 oder 30 mal gehört. Lass sie noch eine Kinderbibel mit Bildern haben und schon sind wir bei 100. Aber das ist mit „kenne ich schon“ in Bezug auf Langeweile nicht gemeint. Kinder brauchen neue Impulse. Verpacke die Geschichten neu. Es gibt unzählig viele Methoden, wie Geschichten erzählt werden können.

2. Wenn es uns nicht betrifft.

Die meisten Geschichten sind den Kids, wenn sie von klein auf in die Kinderkirche gehen, bekannt. In ihrem Herzen wird sie bewegt, wenn sie ihnen etwas zu sagen hat. Was ist also der Zielgedanke, den du vermittelst? Schaffst du es, dass die Kids begreifen, dass die Geschichte etwas mit ihnen, mit ihrem Leben zu tun hat? Weißt du überhaupt, worum es in ihrem Leben geht?

3. Wenn die Worte nicht unsere Worte sind.

Und das kann bei Kindern in beide Richtungen gehen. Wenn du mit 10-Jährigen redest, als ob sie 3 Jahre alt sind, fühlen sie sich nicht ernst genommen. Wenn du aber eine Bibelarbeit zauberst, die für Theologiestudenten gut wäre, werden sie auch kein Wort verstehen. Deswegen die Frage, benutzt du ihre Sprache? Benutzt du die Worte, die die Kinder verstehen und benutzen?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Das A und O, um dahinter zu kommen, wie du den Kindergottesdienst gestaltest, ist Feedback. “ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Vielleicht hast du die Möglichkeit, dass ein anderer mit den Ohren der Kids im Kindergottesdienst sitzt und danach dir erzählt, was er gehört und gesehen hat, wie du geredet hast. Hab‘ den Mut dich dem zu stellen.  kritikerSetze dort den größten Kritiker dorthin und höre dir an, was er zu sagen hat und dann prüfe alles, was gesagt wird und das Gute behalte. (1. Thessalonicher 5,21)

Um beim Thema Feedback weiter zu kommen, habe ich dir verschiedene Arten von Feedback-Bögen für die Arbeit mit Kindern zusammengestellt. Du kannst das pdf kostenlos herunterladen (30MB) und für eure Gemeindearbeit nutzen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/6″][ult_hotspot main_img=“563|http://kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/HAndRunter_S.png“ main_img_size=“main_img_custom“ main_img_width=“200″][ult_hotspot_items icon=“Defaults-dropbox“ icon_size=“40″ icon_color=“#065e00″ icon_style=“circle“ link_style=“link“ icon_link=“url:https%3A%2F%2Fwww.dropbox.com%2Fs%2F1lt3dw7wbchsqt6%2FFeedback_Bogen_Kindergottesdienst-Coach-Katrin-Schneller.pdf%3Fdl%3D0|title:Klick%20hier%20%3A)|target:%20_blank“ tooltip_continuous_animation=“glow“ glow_color=“#167006″ hotspot_position=“82.72003859616397,89.17222086588542″]Tooltip content goes here![/ult_hotspot_items][/ult_hotspot][/vc_column][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“5/6″][text_output]

 

 ←  Hier gibt es den Feedback-Bogen für deinen Kindergottesdienst.

Wenn sich ein Registrierungsfeld öffnet – einfach schließen. Es dauert vielleicht eine Weile, bis sich dann die Datei öffnet – dort kannst du ihn dir angucken und wenn du möchtest oben rechts bei dem blauen Button „Herunterladen“ für dich downloaden. Wenn du keine Dropbox hast, wähle „Direkter Download“.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/2″][text_output]Was genau das Kind nun sagen möchte mit diesem Satz „Kenn‘ ich schon.“, kann ich dir nicht verraten. Ich glaub‘ dafür musst du deine Kinder gut kennen und so wirst du sie besser einschätzen können, was sie dir mit diesem Satz sagen wollen. Guck‘ darauf, was jedes Kind individuell braucht.

Langeweile im Kindergottesdienst muss nicht sein. Heute hast du nur einen ersten kleinen Impuls zu dem Thema bekommen. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass wir auf ein anderes Level ohne Langeweile im Kindergottesdienst kommen können. Die Frage ist, was dir oder auch deiner Gemeinde das wert ist. Auch wenn du super begabt bist von Gott, heißt es, diese Fähigkeiten zu optimieren.

Wenn ihr genau dort nicht weiter kommt, dann könnt ihr mich gerne zum Beispiel zu einer Schulung „Methoden für biblische Geschichten“ oder Themen, die dir wichtig werden, einladen. Ich würde mich sehr freuen. Mail‘ mich an :).[/text_output][/vc_column][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/2″][ultimate_carousel slide_to_scroll=“single“ slides_on_desk=“1″ slides_on_tabs=“1″ slides_on_mob=“1″ arrow_color=“#1f681a“ dots_color=“#196013″ item_animation=“fadeIn“][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1054″][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1053″][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1055″][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1056″][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1057″][image type=“none“ float=“none“ info=“none“ info_place=“top“ info_trigger=“hover“ src=“1058″][/ultimate_carousel][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][icon_counter flip_type=“vertical_flip_bottom“ flip_box_style=“advanced“ box_border_style=“inset“ box_border_size=“2″ icon_type=“custom“ icon_img=“575″ img_width=“100″ block_title_front=“Die 3 ultimativen Fragen für dein anderes Level im Kindergottesdienst“ block_desc_front=“Beweg deine Maus…“ block_text_color=“#ffffff“ block_front_color=“#295719″ box_border_color=“#295719″ block_title_back=“…auf die Männeken :)“ block_desc_back=“unten drunter“ block_back_text_color=“#ffffff“ block_back_color=“#295719″ box_border_color_back=“#295719″ height_type=“ifb-auto-height“ title_font_size=“30″ desc_font_size=“20″][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in-from-top“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ult_ihover thumb_shape=“square“ thumb_height_width=“200″ responsive_size=“on“ res_thumb_height_width=“200″ gutter_width=“20″][ult_ihover_item title=“Frage 1″ thumb_img=“561|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Gott_S.png“ hover_effect=“effect2″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#22680e“ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:12px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Was für ein „Ohrtyp“ bist du? Wie hörst du meistens?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“Frage 2″ thumb_img=“573|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/singen.jpg“ hover_effect=“effect4″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#22680e“ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:12px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Hast du die Kids schon mal gefragt, was sie langweilig finden?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“Frage 3″ thumb_img=“570|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Schild_S.png“ hover_effect=“effect15″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#22680e“ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:12px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Wer kann dir „richtiges“ Feedback geben? Sprich denjenigen an.[/ult_ihover_item][/ult_ihover][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][interactive_banner banner_title=“Hier geht’s zur Fortsetzung zum Thema: Langeweile“ banner_desc=“Vom Wellensurfen im Kindergottesdienst oder Langeweile im Kindergottesdienst Part II“ icon_disp=“both“ banner_icon=“Defaults-check“ link_opts=“box“ banner_link=“url:http%3A%2F%2Fwp.me%2Fp6cGdS-l3||target:%20_blank“ banner_style=“style13″ banner_bg_color=“#3a6d1e“ banner_overlay_bg_color=“#a82626″ banner_opacity=“opaque“ banner_title_style=“font-weight:bold;“ banner_title_font_size=“40″][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Und Tschüss, bis es wieder heißt:“ main_heading_color=“#295719″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“middle“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“433|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/04/7.jpg“ img_width=“100″ line_icon_fixer=“30″ main_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ sub_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ spacer_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“]

„Mit Katrin Schneller den Durchblick.“

[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in-from-top“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][vc_row_inner padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“][vc_column_inner fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_modal icon_type=“custom“ icon_img=“571″ modal_title=“Bleib auf den Laufenden – Newsletter“ btn_size=“lg“ btn_bg_color=“#37751d“ btn_txt_color=“#ffffff“ btn_text=“Du möchtest nie mehr etwas von deinem Kindergottesdienst-Coach verpassen? Dann klicke hier.“ modal_style=“overlay-fade“ overlay_bg_color=“rgba(38,158,25,0.39)“ overlay_bg_opacity=“80″ content_bg_color=“#295719″ content_text_color=“#ffffff“ header_bg_color=“#295719″ header_text_color=“#ffffff“ modal_border_style=“inset“ modal_border_width=“2″ modal_border_color=“#125b00″ modal_border_radius=“5″]Du möchtest sofort alle News von deinem Kindergottesdienst-Coach erhalten? Aber gerne doch.

Trage dich ein, und du wirst per Mail informiert, wenn es einen neuen Artikel zur Arbeit mit Kindern gibt.

Ich freu mich, mit dir in Kontakt zu treten.

Deine Daten sind bei mir sicher, ich gebe sie nicht weiter und Spam finde ich auch doof. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden.

Wenn du deine Emailadresse und deinen Namen eingetragen hast, bekommst du eine Mail mit einem Aktivierungslink und schwupps, bist du für den Newsletter registriert. Solltest du keine Mail bekommen haben, schau noch mal in deinem Spam-Ordner nach, manchmal verirren sich Mails dorthin. So – nun aber anmelden :).

Deine Katrin[/ultimate_modal][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

Familiengottesdienst – es muss nicht immer Spagat sein

Familiengottesdienst – es muss nicht immer Spagat sein

[vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“][text_output]Die zwei Kastenteile spagatin der Turnhalle wurden noch weiter auseinandergeschoben. Ich saß mit meinen fünf Jahren oben drauf. Jeweils ein Fuß stand auf einem Kastenteil. Doch je weiter die Kastenteile auseinander geschoben wurden, um so mehr war es ein Schwanken meines ganzen Körpers, der in der Mitte aufrecht stehen sollte.

2 Sekunden, 5 Sekunden, 10 Sekunden.

So lernte ich Spagat.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]

„Es ist bald wieder Familiengottesdienst.“

Dieser Satz ist oft gleichzusetzen mit: „Wir gestalten einen Gottesdienst, der es allen recht machen muss.“. Unsere Gemeinden werden immer individueller. Für jeden ist etwas dabei. Beim Familiengottesdienst fühlt es sich so an, als ob verschiedene Charaktere auf je einem Kastenteil sitzen und wir – die wir den Familiengottesdienst vorbereiten – wollen es allen recht machen. Alle der Gemeinde – ja ich meine wirklich alle – sind dabei und sollen erreicht werden. So schwanken die Mitarbeiter mit dem Pastor und versuchen die Balance zu halten, um es jedem recht zu machen – so wie ich damals auf meinen zwei Kastenteilen. Wie anstrengend das ist, weißt du vielleicht selbst.

In meiner ersten Folge zum Thema „Familiengottesdienst“ möchte ich dir die verschiedenen Charaktere in der Gemeinde, in Bezug auf den Familiengottesdienst vorstellen und dir helfen, sie mit einer anderen Brille zu sehen.

Ich wünsche dir, dass der Spagat dadurch nicht mehr ganz so schmerzhaft ist.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Märtyrer im Familiengottesdienst“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]

Sie sitzen im Gottesdienst mit verkniffenem Gesicht und du siehst, wie sie leiden. Egal, was Vorne läuft: im Familiengottesdienst gibt es nichts anderes für sie, als dass man leidet. Ein Bewegungslied, wie peinlich. Der Pastor hat keine Krawatte um, wie anstößig. Was, es predigt nur ein Kindermitarbeiter, wie unfromm. Aber weil sie ja gute Christenmenschen sind und immer in den Gottesdienst gehen, kommen sie.

Als Erstes möchte ich dir sagen, nimm es nicht persönlich, dass sie so leiden und ja, die meisten von ihnen leiden wirklich. Aber sie meinen nicht dich. Egal, was du für eine Aufgabe im Familiengottesdienst hast oder ob du nur „dabei“ bist, lass dich von ihnen nicht runterziehen.

Ich möchte dir nur 3 Gründe nennen, warum sie vielleicht so sind, um dich sensibler zu machen.

1. Grund: das Wort „Familiengottesdienst“

Familiengottesdienst heißt für mich, dass alle aus der Gemeinde zu diesem Gottesdienst eingeladen sind. Wer nicht möchte, ok. Das Wort Familie ist dort vielleicht etwas falsch am Platz, denn wir haben in unserem Hirn ein vorgefertigtes Bild von Familie und da fallen ein paar Menschen aus der Gemeinde nun mal raus. Ich wünsche denen, die sich bei dem Wort Familie nicht angesprochen fühlen, ein weites Herz, und dass sie wissen: „doch, ich gehöre dazu“. Vielleicht ist das genau das Problem, dass die Märtyrer sich unbewusst nicht dazugehörig fühlen, allein wegen des Wortes. Die Frage ist, heißt du sie in eurer Familie willkommen?

 

2. Grund: das Bild Gottes mit erhobenem Zeigefinger

Sie haben gelernt, dass man im Gottesdienst nicht lachen darf. Das ist traurig, aber wahr. Sie sind groß geworden mit dem Lied: „Pass auf kleines Auge, was du siehst.“. Dieses Bild von Gott, dass er herabschaut und mit erhobenem Zeigefinger dasteht, ist so verinnerlicht, dass sie gar nicht mehr anders können. Ich glaube, ein guter Weg ist, ihnen in Liebe zu begegnen. Meist sind das tiefgläubige Menschen, die es absolut ernst mit ihrem Glauben meinen. Auch wenn du der Meinung bist, vielleicht nehmen sie es zu ernst, sind sie oft die Säulen unserer Gemeinde, an denen wir uns festhalten können, wenn es stürmisch ist.

 

3. Grund: Sie mögen es wirklich nicht

Das hört sich vielleicht doof an, aber du magst doch auch nicht alles. Wenn ein Pastor zu lange und zu unstrukturiert predigt, fühle ich mich auch als Märtyrer, denn „ich lasse es über mich ergehen“ und so gibt es auch Menschen, denen Familiengottesdienst zu anstrengend ist und ehrlich – ich finde: „Das ist ok.“!

Jetzt denkst du aber: „Ja, aber sie kommen ja nur, um dann auch zu sagen, was alles nicht christlich war und nicht biblisch.“ Ja, manche von ihnen tun das – ich verweise hierzu wieder auf Grund 1. :)[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Verweigerer des Familiengottesdienstes“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Zum Glück steht im Gemeindebrief, wann Familiengottesdienst ist, denn dann können die Verweigerer, welche auf diese Kinderdallerei keine Lust haben, einfach zu Hause bleiben. Und das tun sie auch. Egal, was man sagt, sie bleiben zu Hause.

Ganz ehrlich, was regst du dich über sie auf? Das tust du doch nur, weil es um deine Ehre geht, um dein Ego. Du fühlst dich angegriffen und nicht wertgeschätzt. Wie kann jemand zu „deinem“ Familiengottesdienst nicht kommen? Noch einmal, es muss in der Gemeinde nicht allen alles gefallen, und auch nicht jeder muss alles mitmachen. Diese Zeiten sind vorbei. So schade, wie du das vielleicht auch findest.

Trotzdem hast du ein wenig recht. Es ist schade, dass Menschen, die noch nie oder das letzte Mal vor 18 Jahren in einem Familiengottesdienst waren, dem Ganzen keine Chance geben. Aber vielleicht genießen sie auch einfach mal ihren Sonntagvormittag zu Hause. Es sei ihnen gegönnt. Oder?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Mutanten im Familiengottesdienst“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Endlich wieder Familiengottesdienst. Endlich wieder Kind sein dürfen. Ja, die gibt es auch. Sie genießen es: den Trubel, die Abwechslung und keiner 20- oder 60-Minuten-Predigt zuhören zu müssen. Sie dürfen endlich wieder erlaubt Kind sein. Was für eine Freude.

Vom Gefühl her, müsste man sofort auf sie zuspringen und sie zu Kindergottesdienst-Mitarbeitern rekrutieren, aber leider wollen sie das nicht. Ärgere dich nicht darüber. Nur weil manche Menschen auch gern‘ Kind sind, macht sie das noch lange nicht zu guten Pädagogen, auch wenn sie bei sich bleiben können und einfach ausgelassen mitmachen. Freu‘ dich daran, dass sie dabei sind und mitmachen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Urlauber im Familiengottesdienst“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Tata – ich präsentiere: die Eltern. Ein Phänomen über welches ich schon oft gestaunt habe. Viele Eltern haben tatsächlich die Meinung, dass sie im Familiengottesdienst frei haben. Ihre Kinder sind nicht mehr ihre Kinder, denn es gibt ja dich, den Kindergottesdienst-Mitarbeiter.

Dich stört das? Dann rede mit ihnen. Eine weitere Möglichkeit ist es, sie überhaupt erst mal sensibel dafür zu machen. Ich glaube, dass viele Eltern das gar nicht sehen. Vielleicht ist es an der Zeit, darüber zu reden, was du dabei fühlst? Das kann ein Brief an alle Eltern oder ein Artikel in eurer Gemeindezeitung sein.

Eine andere Möglichkeit ist es, die Kids nicht vorne in die ersten drei Reihen zu holen, wenn Familiengottesdienst ist. Warum sitzen die Kinder nicht bei ihrer Familie?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Gestressten im Familiengottesdienst“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Das sind die Kindergottesdienst-Mitarbeiter. Vielleicht bist du das. Aber vielleicht bist du ja auch nicht „dran“. Dann darfst du gern‘ ein Genießer sein. Ansonsten

  • hast du für Ruhe zu sorgen,
  • hast du zwischen den Kids in den ersten drei Reihen zu sitzen,
  • musst du laut „psst“ sagen,
  • musst du deine Augen überall haben und
  • vielleicht musst sogar du noch Kids an der richtigen Stelle nach Vorne schicken, weil sie ein Element im Gottesdienst gestalten.
  • Du bist Souffleuse für die Fürbitten, die die Kinder sprechen und
  • du bist der Dirigent, wenn die Kinder ein Lied vorne singen dürfen.
  • Du bist Tröster, da ein Kind nicht dort sitzen kann, wo es gern wollte, weil dort schon jemand anderes sitzt.
  • Im Übrigen darfst du auch noch mit Pantomime einen Streit schlichten, damit es nicht stört, denn ein Märtyrer hat auf einmal zu dir „pssst“ gemacht.

Auch hier plädiere ich noch einmal dafür, dass die Kids im Familiengottesdienst mittendrin sitzen. Auch bei Liedern, die zusammen gesungen werden, ist es viel motivierender und die Erwachsenen werden besser mitgezogen, wenn die Kids mitten unter uns sitzen. Denn wenn das so ist, gibt es die „Gestressten“ nicht. Wäre das nicht schön?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Die Genießer im Familiengottesdienst“ heading_tag=“h4″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]JA, sie gibt es und ich hoffe, dass das die meisten sind, die sich wirklich über den Familiengottesdienst freuen. Sie freuen sich, dass Menschen Zeit aufwenden, um den Gottesdienst vorzubereiten. Sie freuen sich an den Kindern, die da sind. Sie freuen sich über strahlende Gesichter. Sie freuen sich an ihrer Gemeinde und dass sie ein Teil davon sind. Ach könnten doch alle so sein.

Familiengottesdienst wird, wenn du die gesamte Gemeinde siehst, immer ein Spagat bleiben, einfach weil wir unterschiedlich sind und unterschiedliche Dinge mögen. Dennoch hat vieles auch mit Toleranz zu tun. Bist du tolerant den Menschen gegenüber, die keine Genießer im Familiengottesdienst sind? Wenn du das immer mehr schaffst, dich auf die Genießer zu konzentrieren – bei den Erwachsenen und bei den Kindern – wirst du bald keinen Spagat mehr machen müssen, sondern darfst dich auf das konzentrieren, was du als Werkzeug Gottes den Menschen im Familiengottesdienst weitergeben möchtest.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][icon_counter icon_type=“custom“ icon=“Defaults-check“ icon_img=“575″ img_width=“100″ icon_size=“32″ icon_color=“#295719″ icon_style=“none“ icon_color_bg=“#ffffff“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ flip_box_style=“advanced“ border_size=“1″ border_color=“#a4a4a4″ box_border_style=“inset“ box_border_size=“2″ box_border_color=“#295719″ box_border_color_back=“#295719″ block_title_front=“Dir fallen noch mehr Charaktere im Familiengottesdienst ein?“ block_desc_front=“Dann erzähl‘ davon.“ text_color=“#333333″ bg_color=“#efefef“ block_text_color=“#ffffff“ block_front_color=“#295719″ block_title_back=“… unten in einem Kommentar…“ block_desc_back=“DANKE“ block_back_text_color=“#ffffff“ block_back_color=“#295719″ button_bg=“#333333″ button_txt=“#ffffff“ flip_type=“vertical_flip_bottom“ height_type=“ifb-auto-height“ box_height=“300″ cont_align=“off“ title_font_size=“30″ desc_font_size=“20″][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Und Tschüss, bis es wieder heißt:“ main_heading_color=“#295719″ heading_tag=“h2″ sub_heading_color=““ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“middle“ spacer_img_width=“48″ line_style=“solid“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon=““ icon_size=“32″ icon_color=““ icon_style=“none“ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“433|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/04/7.jpg“ img_width=“100″ line_icon_fixer=“30″ main_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ sub_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ spacer_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“]

„Mit Katrin Schneller den Durchblick.“

[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row parallax=““ parallax_image=““ inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ marginless_columns=““ bg_type=““ parallax_style=““ bg_image_new=““ layer_image=““ bg_image_repeat=““ bg_image_size=““ bg_cstm_size=““ bg_img_attach=““ parallax_sense=““ bg_image_posiiton=““ animation_direction=““ animation_repeat=““ video_url=““ video_url_2=““ u_video_url=““ video_opts=““ video_poster=““ u_start_time=““ u_stop_time=““ viewport_vdo=““ enable_controls=““ bg_override=““ disable_on_mobile_img_parallax=““ parallax_content=““ parallax_content_sense=““ fadeout_row=““ fadeout_start_effect=““ enable_overlay=““ overlay_color=““ overlay_pattern=““ overlay_pattern_opacity=““ overlay_pattern_size=““ overlay_pattern_attachment=““ multi_color_overlay=““ multi_color_overlay_opacity=““ seperator_enable=““ seperator_type=““ seperator_position=““ seperator_shape_size=““ seperator_svg_height=““ seperator_shape_background=““ seperator_shape_border=““ seperator_shape_border_color=““ seperator_shape_border_width=““ icon_type=““ icon=““ icon_size=““ icon_color=““ icon_style=““ icon_color_bg=““ icon_border_style=““ icon_color_border=““ icon_border_size=““ icon_border_radius=““ icon_border_spacing=““ icon_img=““ img_width=““ ult_hide_row=““ ult_hide_row_large_screen=““ ult_hide_row_desktop=““ ult_hide_row_tablet=““ ult_hide_row_tablet_small=““ ult_hide_row_mobile=““ ult_hide_row_mobile_large=““][vc_column fade=““ fade_animation=“in-from-top“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][vc_row_inner inner_container=““ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax=““][vc_column_inner fade=““ fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_modal icon_type=“custom“ icon=““ icon_img=“571″ modal_title=“Bleib auf den Laufenden – Newsletter“ modal_contain=“ult-html“ modal_on=“ult-button“ onload_delay=“2″ btn_img=“572″ btn_size=“lg“ btn_bg_color=“#37751d“ btn_txt_color=“#ffffff“ modal_on_align=“center“ btn_text=“Du möchtest nie mehr etwas von deinem Kindergottesdienst-Coach verpassen? Dann klicke hier.“ read_text=“Du möchtest nie mehr etwas von deinem Kindergottesdienst-Coach verpassen? Dann klicke hier.“ txt_color=“#37751d“ modal_size=“small“ modal_style=“overlay-fade“ overlay_bg_color=“rgba(38,158,25,0.39)“ overlay_bg_opacity=“80″ content_bg_color=“#295719″ content_text_color=“#ffffff“ header_bg_color=“#295719″ header_text_color=“#ffffff“ modal_border_style=“inset“ modal_border_width=“2″ modal_border_color=“#125b00″ modal_border_radius=“5″ init_extra_class=““ el_class=““]Du möchtest sofort alle News von deinem Kindergottesdienst-Coach erhalten? Aber gerne doch.

Trage dich ein, und du wirst per Mail informiert, wenn es einen neuen Artikel zur Arbeit mit Kindern gibt.

Ich freu mich, mit dir in Kontakt zu treten.

Deine Daten sind bei mir sicher, ich gebe sie nicht weiter und Spam finde ich auch doof. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden.

Wenn du deine Emailadresse und deinen Namen eingetragen hast, bekommst du eine Mail mit einem Aktivierungslink und schwupps, bist du für den Newsletter registriert. Solltest du keine Mail bekommen haben, schau noch mal in deinem Spam-Ordner nach, manchmal verirren sich Mails dorthin. So – nun aber anmelden :).

Deine Katrin[/ultimate_modal][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

Kontrollverlust im Kindergottesdienst – die beste Wertschätzung

Kontrollverlust im Kindergottesdienst – die beste Wertschätzung

[vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“][text_output]Ein Phänomen, wenn ich in Deutschland zu einer Kinderwoche unterwegs bin, ist, dass die Kids gern mit mir im Auto mitfahren wollen. Erst dachte ich, das liegt daran, weil mein Auto so toll ist, aber nun habe ich seit 9 Monaten ein neues Auto und das Phänomen ist nach wie vor da. Also liegt der Grund wohl eindeutig woanders.

Die letzte Kinderwoche öffnete mir die Augen für den wahren Grund. Ich war bei einer reizenAuto - Kontrollverlustden Familie untergebracht – 2 Kids – und nach 3 Tagen ging es los. Kaum wollte ihre Mutter in ihrem und ich in meinem Auto losfahren: „Kann ich bei Katrin mitfahren?“. Haja und wie es so ist, wenn der ältere Bruder das gern möchte, möchte die jüngere Schwester natürlich auch. Da mein Auto aber immer vollgepackt ist, kann ich höchstens eine Person mitnehmen. Also wurde ein Plan ausgeheckt, so dass es in den letzten 2 Tagen noch möglich war, dass jeder der Kids mich einmal die Strecke von der Kirche zum Quartier begleiten konnte. Schwupps war der Kindersitz drin und freudestrahlend saß der 9-Jährige neben mir. Unsere Fahrt würde ca. 10 Minuten dauern. Ganz unbewusst und unreflektiert stellte ich die Frage:[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“„Und, wozu hast du Lust?„“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Ich meine, so viele Möglichkeiten gibt es da nicht im Auto. Aber im Nachhinein glaube ich, war das schon die erste richtige Frage. Oft denken wir,

  • wir müssen die Kids bespaßen,
  • wir müssen abliefern,
  • wir müssen den Level im Kindergottesdienst hochhalten, damit die Kids nicht wegrennen,
  • wir müssen alles aus dem Ärmel schütteln,
  • wir müssen das Notprogramm haben und das in zwanzigfacher Ausführung.

Warum denken wir das? Trauen wir den Kindern so wenig zu? Wenn wir noch Zeit haben im Kindergottesdienst, warum fragen wir so selten: „Wozu habt ihr Lust?“

Ich glaube, wir haben Angst.

3 Ängste möchte ich hier mal herausgreifen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“1. Angst, dass etwas Unvorhergesehenes kommt, was wir nicht steuern können, nicht kontrollieren können.“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Ganz ehrlich, was soll denn passieren? Wir haben unseren geschützten Raum und wir können nein sagen, wenn die Kids wirklich so eine furchtbare Idee haben. Vielleicht käme es aber auf einen Versuch an, oder?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“2. Angst, dass wir das, was die Kids vorschlagen, nicht können.“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″] [/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Ja und? Wir sind nicht perfekt. Du bist nicht perfekt. Und vielleicht macht ja dein Unperfektionismus dich vor den Kids sympathisch? Die Kids können dir etwas erklären. Sie können dir zeigen, wie etwas funktioniert. Sie bringen dir etwas bei. Kannst du dir ein wenig vorstellen, wie toll das für ein Kind ist, wenn es gefühlt selbst mal der Leiter oder Mitarbeiter ist? Du bist deswegen kein schlechter Kindergottesdienstmitarbeiter. Ich finde sogar, im Gegenteil. Du stellst dich mit den Kindern auf die selbe Stufe und das ist super.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“3. Angst, dass deswegen deine Rolle als Kindergottesdienst-Mitarbeiter nicht gewahrt wird.“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Was heißt das denn? Bist du nur richtig, wenn du der Bestimmer bist? „Alles hört auf dein Kommando?“ Nöp. Du nimmst sie in Augenhöhe als gleichwertige Menschen wahr, aber du wirst nicht deine Rolle verlieren. Und Menschen – egal ob Kinder, Teens, Jugendliche oder Erwachsene – auf gleicher Augenhöhe zu begegnen, ist das A und O einer gut funktionierenden Beziehung. Die Kids wissen ganz genau, dass du ihr Leiter bist. Aber du kommst ihnen auf sympathische Art und Weise nahe, wenn du sie fragst, wozu sie Lust haben.

Zu fragen: „Wozu hast du Lust?“ – das ist Wertschätzung. Und das ist doch das, was wir wollen, oder? Wir wollen die Kids wertschätzen. Auch Jesus hat die Menschen, die zu ihm kamen, gefragt: „Was möchtest du von mir?“ Er hat auch nicht einfach drauflosgeheilt. Das kannst du in Lukas 18 – die Geschichte von Bartimäus – nachlesen.
Ich frag‘ mich, warum wir ihnen dann so oft etwas aufdrücken? Nicht falsch verstehen – einen guten Kindergottesdienst setzt gute Planung und Vorbereitung voraus. Aber wenn mal Zeit ist, vielleicht traust du dich zu fragen: „Wozu habt ihr Lust?“. Und wenn die Kids dich mit großen Augen anschauen, da diese Frage so ungewohnt für sie ist und erst einmal nichts kommt, dann wurde es höchste Zeit für diese Frage.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Ist es nicht traurig, dass Kinder oft nicht einmal wissen, wozu sie Lust haben?“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Ich wünsche thumpsupmir, dass Kinder wiedthumbsdowner wissen, was sie gerne machen, woran sie Spaß haben. Wir haben in der Sonntagschule das Glück, Kindern die Möglichkeit zu geben, herauszufinden, was sie lieben. Ja, und manchmal ist es immer das gleiche Spiel. So sind Kinder und so lieben wir sie ;).

Doch zurück zu meiner Auto-Story: „Wozu hast du Lust?“. Ich drehte schon mal den Zündschlüssel und prompt ging laute Musik an. Ich war in dem Moment dankbar, dass sie von alleine anging, denn so konnte nicht so ein peinliches Schweigen während der Fahrt aufkommen.
Ja, auch eine Angst: „Was ist, wenn wir uns nichts zu sagen haben?“

Dann kam seine Antwort: „Können wir die Musik ausmachen? Vielleicht können wir uns einfach unterhalten.“
Ich schluckte.

Somit musste ich meine Komfortzone verlassen.

Unterhalten. Es wurden gute 10 Minuten. Er fragte mich viel, ich fragte zurück. Wir unterhielten uns auf der gleichen Ebene. Er wollte keine Bespaßung. Er wollte nicht, dass ich wie in der Kinderwoche, wenn ich vorne stehe, witzig bin. Er wollte mich, den Menschen ein bisschen mehr kennenlernen. Er wollte Beziehung bauen. Und plötzlich geschah etwas Merkwürdiges: Die Wertschätzung die ich ihm rübergebracht hatte, dass er bei mir mitfahren durfte und dass ich ihn gefragt habe, wozu er Lust hat, verwandelte sich in Wertschätzung mir gegenüber.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Er hatte Interesse an mir. Ist das nicht schön?“ heading_tag=“h4″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_style=“inset“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_width=“20″][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][text_output]Die Kids in deiner Gemeinde haben Interesse an dir. Weißt du das?
Ja, du bist ihr Kindergottesdienst-Mitarbeiter und ja, du bist erwachsen und sie sind Kinder, doch ich komme immer mehr dahinter, dass jeder von uns seine Rolle hat, aber der Wunsch der Kids ist, dass wir ihnen auf Augenhöhe begegnen. Das hat etwas mit Ernstnehmen zu tun. Ihre Frage, ihre Meinung ist wichtig.

Was ich dir heute sagen möchte ist:Angst

  • Hab‘ keine Angst vor den Kids.
  • Hab‘ keine Angst vor Kontrollverlust.
  • Hab‘ keine Angst, wenn du ihnen Türen öffnest, sei es im Programm, aber auch in dem, wer du bist.
  • Hab‘ keine Angst davor, sie mitbestimmen zu lassen, sondern verlasse deine Komfortzone, welche auch immer das bei dir ist. Und wer weiß, vielleicht entdeckst du eine viel schönere Komfortzone mit den Kindern. Auf einen Versuch käme es doch an, oder?

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][icon_counter flip_type=“vertical_flip_bottom“ flip_box_style=“advanced“ box_border_style=“inset“ box_border_size=“2″ icon_type=“custom“ icon_img=“575″ img_width=“100″ block_title_front=“Die 3 ultimativen Fragen für dein anderes Level im Kindergottesdienst“ block_desc_front=“Beweg deine Maus…“ block_text_color=“#ffffff“ block_front_color=“#295719″ box_border_color=“#295719″ block_title_back=“…auf die Männeken :)“ block_desc_back=“unten drunter“ block_back_text_color=“#ffffff“ block_back_color=“#295719″ box_border_color_back=“#295719″ height_type=“ifb-auto-height“ title_font_size=“30″ desc_font_size=“20″][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in-from-top“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ult_ihover thumb_shape=“square“ thumb_height_width=“250″ responsive_size=“off“ gutter_width=“30″ align=“left“][/ult_ihover][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ult_ihover thumb_shape=“square“ responsive_size=“on“ res_thumb_height_width=“200″ gutter_width=“20″][ult_ihover_item title=“Frage 1″ thumb_img=“573|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/singen.jpg“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#2b6811″ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Auf welcher Augenhöhe begegnest du den Kids?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“Frage 2″ thumb_img=“559|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Du_S.jpg“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#2b6811″ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Hast du die Kids schon mal gefragt, worauf sie Lust haben? Worauf?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“Frage 3″ thumb_img=“571|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Schneller.png“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#2b6811″ spacer_border_color=“#2b6811″ title_responsive_font_size=“desktop:22px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Was ist deine größte Angst, wenn du die Kids mitentscheiden lassen würdest?[/ult_ihover_item][/ult_ihover][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Und Tschüss, bis es wieder heißt:“ main_heading_color=“#295719″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“middle“ line_height=“1″ line_color=“#295719″ icon_type=“custom“ icon_img=“433|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/04/7.jpg“ img_width=“100″ line_icon_fixer=“30″ main_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ sub_heading_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“ spacer_margin=“margin-top:10px;margin-bottom:10px;“]

„Mit Katrin Schneller den Durchblick.“

[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“ parallax_image=““][vc_column fade_animation=“in-from-top“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][vc_row_inner padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“none“][vc_column_inner fade_animation=“in“ fade_animation_offset=“45px“ width=“1/1″][ultimate_modal icon_type=“custom“ icon_img=“571″ modal_title=“Bleib auf den Laufenden – Newsletter“ btn_size=“lg“ btn_bg_color=“#37751d“ btn_txt_color=“#ffffff“ btn_text=“Du möchtest nie mehr etwas von deinem Kindergottesdienst-Coach verpassen? Dann klicke hier.“ modal_style=“overlay-fade“ overlay_bg_color=“rgba(38,158,25,0.39)“ overlay_bg_opacity=“80″ content_bg_color=“#295719″ content_text_color=“#ffffff“ header_bg_color=“#295719″ header_text_color=“#ffffff“ modal_border_style=“inset“ modal_border_width=“2″ modal_border_color=“#125b00″ modal_border_radius=“5″]Du möchtest sofort alle News von deinem Kindergottesdienst-Coach erhalten? Aber gerne doch.

Trage dich ein, und du wirst per Mail informiert, wenn es einen neuen Artikel zur Arbeit mit Kindern gibt.

Ich freu mich, mit dir in Kontakt zu treten.

Deine Daten sind bei mir sicher, ich gebe sie nicht weiter und Spam finde ich auch doof. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden.

Wenn du deine Emailadresse und deinen Namen eingetragen hast, bekommst du eine Mail mit einem Aktivierungslink und schwupps, bist du für den Newsletter registriert. Solltest du keine Mail bekommen haben, schau noch mal in deinem Spam-Ordner nach, manchmal verirren sich Mails dorthin. So – nun aber anmelden :).

Deine Katrin[/ultimate_modal][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

Warum das Singen im Kindergottesdienst verboten werden sollte

Warum das Singen im Kindergottesdienst verboten werden sollte

[vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Neulich wurde ich zu einem Kindertag in eine Gemeinde eingeladen. Und eine Mitarbeiterin begrüßte mich folgendermaßen:

„Hach, schön dass du bist. Übrigens die Lieder in deinem Ablaufplan würde ich an deiner Stelle lieber streichen. Mach‘ höchstens 1-2 Lieder. Die Kinder singen nicht gerne.“

Mein Ehrgeiz war gepackt. Kennst du das, wenn dir jemand sagt, dass irgendetwas sowieso nicht funktioniert, dass du dich herausgefordert fühlst?

Ich fühlte mich herausgefordert. Mir begegnet es in Veranstaltungen ständig, dass mir gesagt wird: „Ach es läuft ganz ok, nur das Singen nicht.“ Tja, da bist du bei mir nun an der falschen oder genau richtigen Adresse, denn ich liebe es, mit Kindern zu singen.

Doch manchmal solltest du aufhören, mit Kindern zu singen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Hier die durchschlagenden Argumente, warum Kinder nicht gerne singen.“ sub_heading_color=“#37751d“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ line_height=“1″ line_color=“#37751d“ icon_type=“custom“ icon_img=“559″ img_width=“48″ sub_heading_font_size=“desktop:30px;“]
[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Das ist schon das erste Riesenmissverständnis. Ich glaube wirklich, dass Musik etwas ist, was Kinder lieben. Die Musikrichtung wird variieren, aber generell mögen sie Musik. Ich kenne keine Kinder, die nicht gerne vor sich hinbrummeln, klatschen, mit dem Körper wippen, mit dem Fuß den Beat mitklopfen, pfeifen, trällern, johlen.

Das bedeutet:

Es liegt nicht an den Kindern, dass sie im Kindergottesdienst nicht singen.

Doch woran liegt es dann?[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ border=“vertical“ parallax=“true“ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][feature_headline type=“center“ looks_like=“h5″ icon=“hand-o-right“]

Die Melodie und die Texte sind nicht altersgerecht.

[/feature_headline][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Wenn ich als 10-Jähriger Lieder singen muss, die ich schon im Kindergarten gesungen habe, dann fühle ich mich nicht ernst genommen. Und ganz ehrlich, wie fühlst du dich denn, wenn du dich nicht ernst genommen fühlst?

Tja, nun sagst du aber, wir haben aber nur 10 Kids und die Altersspanne ist von 3 bis 12 Jahren, es muss doch für jeden etwas dabei sein.

Ich sage, nein. Und ich begründe es dir auch 🙂

Eine Regel die in allen Bereichen im Kindergottesdienst gilt:

Richte dein Programm an den älteren Jungs aus, denn sie sind dein kritischstes Publikum.

Doch wenn du sie begeisterst, dann hast du alle. (Ausnahmen bestätigen die Regel)

Der Grund ist ganz einfach. Die Kleinen schauen auf die großen Kids und wenn die es doof finden, werden sie es auch doof finden, denn sie – die großen Jungs – sind die Vorbilder der kleinen Jungs. Sie sind das, was sie auch einmal werden wollen. Aus dem Grund werden sie das, was sie machen, nachmachen. Das ist dann der typische Jojo-Effekt – der macht nicht mit, also mache ich auch nicht mit. Und auch andersrum, wenn der mitmacht, mache ich auch mit. Selbst die Mädchen werden mitgezogen, wenn die Jungs mitmachen.

Die Lieder sind zu schwer sind für die Kleinen? Egal. Sie sind dabei, sie schauen zu, sie freuen sich, sie strahlen. Und irgendwann werden sie es drauf haben. Vielleicht, wenn sie die großen Jungs sind. Nebenbei gesagt, oft sind uns Mitarbeitern die Lieder zu schwer, die Kids sind da super schnell im Lernen. Oft traue ich als Kindergottesdienst-Mitarbeiter den Kindern zu wenig zu.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ border=“vertical“ parallax=“true“ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][feature_headline type=“center“ looks_like=“h5″ icon=“hand-o-right“]

Die Bewegungen der Lieder sind nicht altersgerecht.

[/feature_headline][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]

Jungs im Alter von 10 oder 11 Jahren sind heutzutage schon fast Pubertierende und nix ist schlimmer, als peinliche Sachen zu machen. Und sorry, die meisten Bewegungen die wir im Kindergottesdienst zu den Liedern machen sind pure Unterforderung und für einen 11-Jährigen einfach nur peinlich. Da kann die Erziehung noch so fromm sein. In Gedanken sieht er sich vor seinen Kumpels stehen und wenn er dann singen soll „Gott liebt dich, gib ihm die Ehre“, da braucht es schon sehr großes Standing.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ border=“vertical“ parallax=“true“ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][feature_headline type=“center“ looks_like=“h5″ icon=“hand-o-right“]

Die Lieder haben nichts mit den Kids zu tun.

[/feature_headline][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]

Kennst du das, man singt Lieder schon ewig, aber zu sagen haben sie dir nichts und so werden sie oft langweilig. Kids sind in dieser Beziehung brutal und werden es dich deutlich spüren lassen, wenn es langweilig ist. Ich erzähle immer eine Geschichte von mir vorne weg oder ergötze mich an einem Wort in dem Lied. Es ist wichtig die Kids irgendwo abzuholen.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ border=“vertical“ parallax=“true“ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][feature_headline type=“center“ looks_like=“h5″ icon=“hand-o-right“]

Du hast nicht das Know-how, die Präsenz und die Ausstrahlung, dass es den Kids Spaß macht.

[/feature_headline][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Du würdest gern, aber du weißt nicht wie und irgendwie ist es eh immer das Gleiche und die Eintönigkeit überträgt sich auf die Kids. Und gemeinsam eintönig zu singen, ja, das sollte wirklich verboten werden.

Doch nun der wirkliche Grund, warum es verboten werden sollte mit Kindern zu singen.

Der Grund ist
*Trommelwirbel*

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ border=“vertical“ parallax=“true“ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“DU“ main_heading_color=“#227c24″ sub_heading_color=“#3d7722″ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“middle“ line_height=“1″ line_color=“#2b7522″ icon_type=“custom“ icon_img=“745″ img_width=“70″ line_width=“240″]

singst nicht gern von Vorne und erst recht nicht Kinderlieder und bloß nicht mit Bewegungen.

[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Dieses „Singen im Kindergottesdienst“ – du gruselst dich direkt davor. Du kommst dir doof vor und es ist einfach nicht deins.

Du hast diese Erkenntnis? Das ist doch schon mal super. Und nun erlaube ich dir: Hör‘ auf mit Kids zu singen. Ja, es ist ok, wenn du das nicht tust.

Das was du ausstrahlst, werden die Kids mitnehmen.

Da bist du Vorbild und da darfst du dich total wichtig nehmen. Du willst in der Sonntagschule rüberbringen „Singen ist langweilig und doof und eh nur was Ballett-Mädchen?“ Dann singe mit ihnen.

Habt zusammen eine nervige Musikzeit.

Aber wenn du nicht derjenige sein möchtest, der den Kindern das Singen vergrault, dann mache mit ihnen das, wo dein Herz in der Arbeit mit Kids aufgeht.

Hab den Mut zur Lücke.

In unseren christlichen Kreisen nennt man das auch gabenorientiertes Arbeiten. Ach noch zur Info: es steht nicht in der Bibel, dass mit den Kindern gesungen werden MUSS. So, wie auch nicht gebastelt oder gespielt werden muss. Tu das, was dir Spaß macht, denn nur so wird es den Kindern auch Spaß machen.

Du hast wieder Wahl – gilt ein: „aber es war doch schon immer so“ oder ein „man sollte doch…“ mehr, als ein „Tu das, wozu dich Gott begabt hat, damit die Kids sehen, bei Gott darf ich Spaß haben.“

Wenn du den Mut hast, nicht mit ihnen zu singen, lässt du den Kids selbst die Wahl zu entdecken, wo ihr Herz schlägt.

Lasst uns die Kids selbst entscheiden was sie lieben und das können sie am besten, wenn sie Menschen als Vorbild haben, die tun was sie lieben.

Vielleicht hast du aber auch noch nie gesehen und erst recht nicht gelernt, wie das denn funktionieren kann mit dem Singen und den Kindern und den Bewegungen.

Du möchtest deinen Kindergottesdienst auf ein anderes Level beim Bewegungslieder singen bringen?

Dieses Thema liegt mir total am Herzen, und deswegen gibt es die

Online-Schulung „Singen mit Kindern“

Hier kannst du mehr Infos dazu bekommen.

Probier es aus.
Wenn du danach immer noch nein sagst, dann hast du es auf jeden Fall probiert, aber ehrlich gesagt bin ich überzeugt davon, dass es beim Singen im Kindergottesdienst an Schulung fehlt und die wirst du in diesem Onlinekurs bekommen.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][icon_counter icon_type=“custom“ icon_img=“561″ img_width=“48″ flip_box_style=“advanced“ box_border_style=“solid“ box_border_size=“2″ box_border_color=“#328427″ box_border_color_back=“#328427″ block_title_front=“Die 3 ultimativen Fragen für dein andere Level im Kindergottesdienst – klick….“ block_text_color=“#ffffff“ block_front_color=“#488427″ block_title_back=“hier unten auf die Noten“ block_back_text_color=“#ffffff“ block_back_color=“#2d8e1c“ flip_type=“vertical_flip_bottom“ title_font_size=“28″ desc_font_size=“28″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ult_ihover thumb_shape=“square“ thumb_height_width=“280″ gutter_width=“40″][ult_ihover_item title=“1. Frage“ thumb_img=“741″ hover_effect=“effect2″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#177c01″ block_border_color=“#ffffff“ block_border_size=“5″ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]

Singst du generell gerne? Was heißt das nun, was ist deswegen dein nächster Schritt?

[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“2. Frage“ thumb_img=“743″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#37751d“ block_border_color=“rgba(255,255,255,0.2)“ block_border_size=“20″ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]

Kommst du dir doof vor, mit Kindern (und Bewegungen) zu singen? Woran liegt es, welche Konsequenz resultiert daraus?

[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“3. Frage“ thumb_img=“744″ hover_effect=“effect6″ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#37751d“ block_border_color=“rgba(255,255,255,0.2)“ block_border_size=“20″ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:20px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]

Du möchtest gern ein anderes Level beim Singen mit Kids erreichen? Was hindert dich daran den Online-Kurs „Mit Kindern singen“ bei mir zu durchlaufen?

[/ult_ihover_item][/ult_ihover][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][line style=“#37751d“][vc_row_inner][vc_column_inner width=“1/1″][ultimate_img_separator animation=“No Animation“ animation_duration=“3″ animation_delay=“0″ animation_iteration_count=“1″ img_separator=“574″ img_separator_width=“desktop:50px;“][ultimate_modal icon_type=“custom“ icon_img=“572″ modal_title=“Bleib auf dem Laufenden – abonniere den Newsletter von deinem Kindergottesdienst-Coach.“ btn_size=“lg“ btn_bg_color=“#247020″ btn_txt_color=“#ffffff“ btn_text=“Du möchtest nie mehr was verpassen? Dann klick hier :)“ modal_style=“overlay-fade“ overlay_bg_color=“rgba(3,99,8,0.67)“ overlay_bg_opacity=“80″ content_bg_color=“#296b1d“ content_text_color=“#ffffff“ header_text_color=“#1b540b“ modal_border_style=“solid“ modal_border_width=“2″ modal_border_radius=“4″]Du möchtest sofort alle News von deinem Kindergottesdienst-Coach erhalten? Aber gerne doch.

Trage dich ein, und du wirst per Mail informiert, wenn es einen neuen Artikel zur Arbeit mit Kindern gibt.

 

Ich freu mich, mit dir in Kontakt zu treten.

Deine Daten sind bei mir sicher, ich gebe sie nicht weiter und Spam finde ich auch doof. Natürlich kannst du dich jederzeit wieder abmelden.

Wenn du deine Emailadresse und deinen Namen eingetragen hast, bekommst du eine Mail mit einem Aktivierungslink und schwupps, bist du für den Newsletter registriert. Solltest du keine Mail bekommen haben, schau noch mal in deinem Spam-Ordner nach, manchmal verirren sich Mails dorthin. So – nun aber anmelden :).

Deine Katrin[/ultimate_modal][/vc_column_inner][/vc_row_inner][/vc_column][/vc_row]

Der Hosentaschensatz – wie ich wirklich erfahre, was die Kinder bewegt

Der Hosentaschensatz – wie ich wirklich erfahre, was die Kinder bewegt

[vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]

Kinder sind alle unterschiedlich und das ist super.

Manche reden und reden und reden und wissen zu allem eine Antwort, eine Geschichte oder eine Lösung. Oft ist es auch egal, ob es etwas mit dem Thema zu tun hat, warum es gerade geht. Du erzählst die Geschichte von Zachäus, wie er auf den Maulbeerbaum stieg und schon fängt ein kleiner süßer Mund an zu reden: „Auf dem Schulweg neulich habe ich einen Baum gesehen, da hat ein Hund rangemacht und der war ganz schön groß und als er ….“ und so weiter und so fort.

Andere scheinen überhaupt nicht anwesend zu sein, sie starren sonst wohin, träumen durch die Gegend, sagen auch nichts. Immerhin stören sie nicht.

Wieder andere machen Geräusche – egal ob mit Händen, Mund, dem Stuhl oder was auch immer greifbar ist. Ab und zu kommt noch ein Kommentar, der dir verdeutlicht wie blöd doch alles ist, oder langweilig. Total motivierend.

Dann gibt es die, die immer die richtige Antwort haben. Jedenfalls die, die ihnen schon immer so beigebracht worden ist. Das Standardbeispiel ist: „Was hüpft von Baum zu Baum, Kinder?“ Die Antwort: „Jesus.“ Es sind auswendig gelernte Floskeln. Meistens strahlen dich diese Kids an, klimpern mit ihren Augenwimpern und wollen gelobt werden.

Ja, das sind alles nur Klischees, aber wozu gibt es die, wenn nicht so viel Wahrheit darin wäre.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Doch ich möchte wissen, was wirklich in den Köpfen der Kids vorgeht.“ heading_tag=“h2″ sub_heading_color=“#37751d“ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“bottom“ spacer_img_width=“48″ line_style=“solid“ line_height=“1″ line_color=“#37751d“ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“559″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ sub_heading_font_size=“desktop:30px;“]Du auch?[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Was denken sie? Was fühlen sie? Was ist ihnen wichtig? Was geht in ihnen wirklich vor, wenn du mit ihnen zusammen bist und dein „Thema“ hältst?

Eine Methode, die ich total genial finde, um

  1. mich selbst zu reflektieren, was bei den Kids angekommen ist
  2. zu erfahren, was die Kids gerade und zu dem Thema bewegt
  3. in ein persönliches Gespräch zu kommen
  4. die Kids zum eigenen Denken zu animieren
    ist der
„Hosentaschensatz“.

Klingt cool. Ist cool.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Doch wie kommt es zu dem Wort „Hosentaschensatz„?“ heading_tag=“h2″ sub_heading_color=“#37751d“ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“top“ spacer_img_width=“48″ line_style=“solid“ line_height=“1″ line_color=“#37751d“ icon_type=“custom“ icon_size=“32″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ icon_img=“563|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/HAndRunter_S.png“ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″ sub_heading_font_size=“desktop:30px;“ main_heading_font_size=“desktop:30px;“][/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Ein Hosentaschensatz besteht aus 5 Wörtern (nicht mehr und nicht weniger). Das liegt daran, weil die Hand 5 Finger hat und jeder Finger für ein Wort steht.
Diesen Satz kann jeder „nehmen“ und als Faust in die Hosentasche stecken. Dort ist er drin und geht nie wieder verloren und wir können uns immer dran erinnern, was jedem von uns gerade wichtig ist.

Der Hosentaschensatz lebt davon, dass er nicht aufgezwungen wird. Die Zielgruppe sind Schulkinder.

 Meine liebste Taktik in der Kinderkirchen-Zeit zum Gebrauch des Hosentaschensatzes ist folgende:

Das Thema ist so weit durch, das bedeutet, wir haben gesungen, wir haben die Geschichte erlebt, wir haben darüber geredet. Nun, wenn die Kids den Hosentaschensatz noch nicht kennen, erkläre ich erst einmal wie er funktioniert.

Dabei ist nicht zu vergessen:

  1. Jeder hat Zeit bis er SEINEN Hosentaschensatz hat, das heißt jeder überlegt für sich und leise.
  2. Die, die nach 2 Sekunden ihren Satz haben (und auch erzählen, „ich hab schon 2 oder 10 Sätze“), dürfen diesen NICHT sagen, solange nicht alle ihren Satz im Kopf haben. Der Effekt dabei ist schon mal eine enorme Spannungssteigerung, da es wie ein Geheimnis ist, welches jeder hat.
  3. Mach‘ den Kids klar, dass es bei dem Satz, den sie sich überlegen sollen, darum geht, was ihnen in „DIESEM MOMENT“ wichtig ist.Die Frage ist, was nimmt jeder für sich HEUTE mit. Dabei zeige ihnen ruhig, wie das geht. Streck‘ die Hand hoch mit den 5 Fingern und balle sie zu einer Faust und stecke sie in deine Hosentasche, damit der Satz dort ganz sicher ist und nicht verloren geht. Die Kids sollen begreifen, dass sie dort so etwas wie einen Schatz in ihre Hosentasche stecken.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row inner_container=“true“ no_margin=““ padding_top=“0px“ padding_bottom=“0px“ border=“vertical“ parallax=“true“ marginless_columns=““ video_opts=““ multi_color_overlay=““ parallax_content=“parallax_content_value“][vc_column width=“1/1″][feature_headline type=“center“ level=“h1″ looks_like=“h5″ icon=“question-circle“]Was sollte für dich als Hintergrundinfo zu diesem Hosentaschensatz wichtig sein:

 [/feature_headline][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Dieser Satz hat keinen Zielgedanken.
Versuche die Kids nicht im Vorfeld, wenn du sagst „nun kommt der Hosentaschensatz“ in eine Richtung zu drängen, die sie dort sagen sollen. Damit ist niemanden geholfen, schließlich möchtest du ja wirklich wissen, was in ihnen vorgeht und was sie denken. Das schaffst du, in dem du keine Thema-relevanten Beispiele bringst. Wenn die Kids es nicht verstehen, dann sage als Beispiel so etwas wie (dabei Hand nach oben und bei jedem Wort einen Finger dazu): „Meine Schuhe sind heute rot.“

Es kommt nicht darauf an, dass die Kids, dass, was heute war, verstanden haben, dein Zielgedanken auswendig können, sondern, dass sie für heute etwas mitgenommen haben, was sie sich durch diesen Satz konkret überlegen sollen. Und ja, sie sollen die Freiheit haben, selbst zu überlegen, was genau das heute ist.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]Wie geht’s nun weiter, wenn alle ihren Hosentaschensatz haben?

  1. Sei gnädig, falls es doch mal ein Satz mit 4 oder 7 Wörtern ist und „zaubere“ einfach einen Finger dazu.
  2. Jeder der möchte, darf diesen Satz sagen.
  3. Mache diese Zeit zu einer besonderen Zeit mit diesem Kind.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]

Wie funktioniert das?

  1. Verstärke den Satz positiv. Es gibt nur ganz, ganz wenige Beispiele für Sätze, wo ich sagen würde, der ist aber nicht so schön, aber selbst da gilt es zu fragen, wie das Kind auf diesen Satz kommt.

Es gibt kein Richtig oder Falsch bei dem Satz, denn du weißt: das Ziel ist bei dem Satz zu erfahren, was die Kids wirklich denken oder mitgenommen haben, bzw. bewegt.

  1. Frage nach, wie das Kind es meint. Stelle dabei offene Fragen, das bedeutet keine Fragen, wo das Kind nur mit Ja oder Nein antworten kann.
Ein Beispiel:

LiebeDer Satz ist „Gott hat mich sehr lieb“. Ja, sowas freut einen als Mitarbeiter natürlich, wenn das gesagt wird, aber denk‘ dran, du möchtest hinter die Kulisse schauen. Die Frage von dir: „Denkst du Gott hat alle Menschen lieb?“ oder „Findest du schön, dass es so ist?“, sind nett, aber werden dir nicht helfen, um tiefer zu gehen.

Stelle „W-Fragen“ (wie, was, wo, warum, weshalb).

Zum Beispiel: „Wieso findest du, dass Gott dich lieb hat?“, „Wo hast du das schon einmal erlebt?“ „Wie kommst du auf diesen Satz?“

  1. Lass“ dem Kind Zeit auf deine Rückfrage zu antworten. Die Kids haben oft noch nicht weiter gedacht, aber du möchtest ja herausfinden, was sich hinter dieser Aussage verbirgt. Und wenn keine Antwort kommt, halte die Spannung ruhig ein wenig aus – dann öffne die Frage für die anderen. Diese W-Fragen sind das Nonplusultra in funktionierenden Gesprächen.
  2. Versuch‘ die frommen Floskeln aufzubrechen. Sätze wie „Gott vergibt mir alle Schuld“ oder „Jesus liebt alle Sünder doll“ – sind nachgeplappert. Doch Gott möchte, dass wir denken und verstehen und ihn kennenlernen und lieben lernen. Wer sind denn Sünder? Was heißt das denn? Hast du auch Schuld? Was hast du denn schon mal falsch gemacht? usw.
  3. Hab‘ den Mut über etwas anderes zu reden, als über den Zielgedanken deines Themas.

Ein Beispiel:

Ein Kind hat sich folgenden Hosentaschensatz überlegt: „Ich finde alle Hunde doof.“. Bei einem Thema wie Zachäus, bisschen seltsam. Doch genau so ein Satz kann auch kommen und ist es nicht spannendHalt herauszufinden, warum das Kind diesen Satz hat? Hier ist wichtig, dass das Kind sich sicher fühlt, Halt in dir hat. Es kann passieren, dass die anderen Sonntagschulkinder lachen, weil der Satz natürlich nicht zum Thema passt. Aber, das ist ja auch nicht dein Hauptziel, des Satzes, das er zum Thema passt. Also frag‘ nach: „Wieso findest du das?“ Und du kannst erstaunt sein, was da alles kommt. Vielleicht wurde das Kind von einem Hund erschreckt. Vielleicht wünscht es sich einen Hund, die Eltern haben es verboten und nun versucht es so den Wunsch auszulöschen. Vielleicht ist das eigene Tier krank und das Kind versucht so den Schmerz kleiner zu machen usw..

Merkst du, was passiert? Es entsteht Beziehung. Du bist dem Kind zugewandt.

Jesus war uns Menschen auch zugewandt, er fragte immer: „Was möchtest du?“ – Eine offene Frage ;).

Oft bleib‘ ich mit den Kids bei einem Satz hängen. Erstaunlich ist jedes Mal, wie aufmerksam die Kinder dabei sind. Aber irgendwie ja auch logisch, denn schließlich geht es ja um sie und ihre Welt und die ist spannend und interessant.

Das Sahnehäubchen ist, wenn du die darauffolgende Woche fragst, wie es dem Hund geht. So zeigst du, dass das Kind dir wichtig ist.[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ultimate_heading main_heading=“Ich freu‘ mich, wenn du das mit dem Hosentaschensatz mal ausprobierst… “ heading_tag=“h2″ alignment=“center“ spacer=“line_with_icon“ spacer_position=“middle“ spacer_img_width=“48″ line_style=“solid“ line_height=“1″ line_color=“#333333″ icon_type=“selector“ icon=“Defaults-pencil“ icon_size=“40″ icon_color=“#2d7a23″ icon_style=“none“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ img_width=“48″ line_icon_fixer=“10″]…und wenn du unten in den Kommentaren berichtest, wie es dir ergangen ist.[/ultimate_heading][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][icon_counter icon_type=“custom“ icon_img=“561″ img_width=“48″ icon_size=“32″ icon_color=“#333333″ icon_style=“none“ icon_color_bg=“#ffffff“ icon_color_border=“#333333″ icon_border_size=“1″ icon_border_radius=“500″ icon_border_spacing=“50″ flip_box_style=“advanced“ border_size=“2″ border_color=“#a4a4a4″ box_border_style=“solid“ box_border_size=“2″ box_border_color=“#328427″ box_border_color_back=“#328427″ block_title_front=“Die 3 ultimativen Fragen für dein anderes Level im Kindergottesdienst – Beweg‘ die Maus….“ text_color=“#333333″ bg_color=“#efefef“ block_text_color=“#ffffff“ block_front_color=“#488427″ block_title_back=“hier unten auf die Bilder“ block_back_text_color=“#ffffff“ block_back_color=“#2d8e1c“ button_bg=“#333333″ button_txt=“#ffffff“ flip_type=“vertical_flip_bottom“ height_type=“ifb-jq-height“ box_height=“300″ title_font_size=“28″ desc_font_size=“28″ cont_align=“off“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][ult_ihover thumb_shape=“circle“ thumb_height_width=“280″ gutter_width=“40″ align=“center“ responsive_size=“on“ res_thumb_height_width=“50″][ult_ihover_item title=“1. Frage“ thumb_img=“709|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Risiko-e1431959421760.jpg“ hover_effect=“effect2″ effect_direction=“right_to_left“ effect_scale=“scale_up“ effect_top_bottom=“top_to_bottom“ effect_left_right=“left_to_right“ title_font_color=“#ffffff“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#177c01″ thumbnail_border_styling=“solid“ block_border_color=“#ffffff“ block_border_size=“5″ spacer_border=“solid“ spacer_border_color=“rgba(255,255,255,0.75)“ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:18px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Gehst du das Risiko ein und stellst du im Gespräch offene Fragen, sogenannte „W“-Fragen?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“2. Frage“ thumb_img=“724|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Zeit-e1431959810844.jpg“ hover_effect=“effect1″ effect_direction=“right_to_left“ effect_scale=“scale_up“ effect_top_bottom=“top_to_bottom“ effect_left_right=“left_to_right“ title_font_color=“#ffffff“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#37751d“ thumbnail_border_styling=“solid“ block_border_color=“rgba(255,255,255,0.2)“ block_border_size=“20″ spacer_border=“solid“ spacer_border_color=“rgba(255,255,255,0.75)“ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:18px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Gibst du den Kindern Zeit, sich Antworten zu überlegen?[/ult_ihover_item][ult_ihover_item title=“3. Frage“ thumb_img=“686|http://www.kindergottesdienst-coach.de/wp-content/uploads/2015/05/Halt-e1431959103950.jpg“ hover_effect=“effect14″ effect_direction=“right_to_left“ effect_scale=“scale_up“ effect_top_bottom=“top_to_bottom“ effect_left_right=“left_to_right“ title_font_color=“#ffffff“ desc_font_color=“#ffffff“ info_color_bg=“#37751d“ thumbnail_border_styling=“solid“ block_border_color=“rgba(255,255,255,0.2)“ block_border_size=“20″ spacer_border=“solid“ spacer_border_color=“rgba(255,255,255,0.75)“ spacer_width=“100″ spacer_border_width=“1″ title_responsive_font_size=“desktop:30px;“ title_responsive_line_height=“desktop:28px;“ desc_responsive_font_size=“desktop:18px;“ desc_responsive_line_height=“desktop:18px;“]Fühlen sich die Kids durch dein Sein gehalten?[/ult_ihover_item][/ult_ihover][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][text_output]

Und Tschüss, bis es wieder heißt „Mit Katrin Schneller den Durchblick“.

[/text_output][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/1″][callout type=“center“ button_icon=“arrow-circle-down“ circle=“true“ target=“blank“ title=“Du möchtest informiert werden “ message=“über neue Artikel von deinem Kindergottesdienst-Coach?“ button_text=“klick hier :)“ href=“http://www.kindergottesdienst-coach.de/newsletterabo“][/vc_column][/vc_row]