``Mit Kindern Bewegungslieder singen``

in Kindergottesdienst/Kinderkirche und Gemeinde
ein Online-Kurs von und mit deinem Kindergottesdienst-Coach Katrin Schneller


Lektion 1

Was macht DIR Spaß?


Worum es heute geht:

Finde deine Spass-Elemente, deine Rosinen…

von Katrin Schneller
deinem Kindergottesdienst-Coach

...denn Spaß ist die Grundlage für das Singen mit Kids.

Video 1

Was macht DIR Spaß?





Zusammenfassung des Videos

(Am Ende dieser Seite gibt es ein Handout zum Downloaden mit den Inhalten für dich.)

            Es geht darum, Spaß zu haben oder Spaß zu entwickeln – und das bei jedem Lied, welches du singst.

Frage dich: „Warum macht es mir Spaß?“

Gründe, warum du Angst hast oder es keinen Spaß macht, sind unter anderem:

  • es ist für dich neu und ungewohnt – von vorne mit Kids und mit Bewegungen zu singen,
  • weil, du das Lied nicht magst,
  • weil, du es schon 1000 mal gesungen hast.

    Picke dir die Rosinen heraus und die gilt es zu finden.

    Die Rosinen sind zu finden:

  • in den Bewegungen (Gibt es eine Bewegung, die dir besonders Spaß macht?)
  • im Text (Gibt es ein witziges Wort, ein Wort, welches besonders betont werden kann?)
  • durch den Inhalt/Zielgedanken (Berührt dich eine Zeile besonders, warum? Mache das Lied zu deinem Lied. Finde deine persönliche Zeile.)
  • im Ansehen der Kids (Das musst du erleben, und dann freust du dich auch auf das Lied, weil die Kids so mitgehen und dich mitreißen.)

    Dass du Spaß hast, ist Grundlage für das Arbeiten mit Kids – und natürlich auch bei Bewegungsliedern.

Als Bonus, stelle ich euch jedes Mal auch ein Lied vor.
  • Im Video wirst du zuerst eine Einspielung des Liedes aus einem Einsatz von mir sehen.
  • Danach kommt die Erklärung.
  • Zum Schluß, kannst du das Lied mit Bewegungen mitsingen.

von Katrin Schneller
deinem Kindergottesdienst-Coach

Aufstehen 🙂 und los geht's.


Bewegungslied - 100 Prozent



Du möchtest auf ein anderes Level?

Gleich kommen deine Aufgaben für diese Lektion.

Du findest sie auch am Ende auf deinem Handout zum Downloaden.

von Katrin Schneller
deinem Kindergottesdienst-Coach



Und tschüss, bis es wieder heißt:

Spannung bei Katrin
„Mit Katrin Schneller den Durchblick!“.

Comments

  1. Hallöchen ihr anderen,
    ich arbeite im Kindergarten und hab mich heute gleich an meine Aufgabe „rangemacht“ 😉
    Also mein Lied-Beitrag passend zum Herbst: „In meinem kleinen Apfel“. Das Lied finde ich super, weil der Text kinderleicht ist und durch drei Bewegungen schnell und sicher gelernt werden kann. Was ich allerdings an diesem Lied wirklich toll finde ist und das ist mein Spaß-Element, dass ich im Vorfeld noch kleine Spielchen mit meinem Apfel einbauen kann, den ich dann für das Lied brauche. Dazu schreibe ich euch kurz meine Umsetzung zum besseren Verständnis.

    Ich hole zu Beginn mit den Kindern den imaginären Apfel aus der hinteren/vorderen „rechten/linken“ Hosentasche (lernen sie gleich was ;)), dann formen wir den Apfel mit unseren beiden Händen (kleiner/größer) und ich lass sie mit einem/mit beiden Augen durchschauen und im Anschluss machen wir uns bereit.
    Spannung, der Apfel wird auf Höhe des Gesichtes gehalten und das Lied beginnt.
    „In meinem kleinen Apfel (Apfel zeigen), da sieht es lustig aus (re/li Zeigefinger ziehen Mundwinkel leicht nach oben), darin sind 5 Stübchen (Hand hochzeigen, 5 Finger sichtbar), grad wie in einem Haus (Hände schräg über Kopf halten und damit ein Hausdach formen).“
    Bin gespannt auf eure Lieder und liebe Grüße

    1. Author

      Wie cool – ein „Geschichten-davor-Erzähler-Liebhaber. Geschichten in die Lieder mit einflechten ist echt so ein tolles Spaß-Element. Toll, dass du das bei dir entdeckt hast.

  2. Das ist lustig, das du (Katrin) gerade das Lied 100% ausgewählt hast. Das war das erste Lied, das mir in den Kopf gekommen ist, denn damit haben wir dich beim Kibi Club an der Nordsee kennengelernt und genau das bsbsbsbs war es, was meinen Kids und auch mir besonders viel Spaß gemacht hat. Dann lieben wir das Lied Bärenstark. Hier lachen sie am meisten beim Powackeln zu dubidubidu. Das dritte Lied ist Immer und überall (Vom Anfang bis zum Ende) denn das kennen sie sowohl aus dem KiGo als auch von der jährlichen Familienfreizeit und damit verbinden wir ganz viel Freude.

    1. Author

      Hey 🙂 – Danke für deine 3 Lieder. Was für mich klar herauskommt, ist, dass du Freude hast, wenn die Kinder Freude haben. Das ist schon mal super. Doch überlege auch nochmal (gern bei allen drei liedern) was DIR Spaß macht. Wir sind oft so fokussiert zu gucken, wo die Kids Spaß haben und das ist auch gut. Aber ich glaube noch einen Tick effektiver ist es, wenn wir auch klar definieren können – als Erwachsene – als Mitarbeiter, warum wir – du oder ich dieses Lied gerne singen. Fällt dir etwas ein?
      Ich finde das Po wackeln auch witzig – weil ich die anderen Mitarbeiter dabei immer witzig finde 🙂
      (Das Lied: „Bärenstark“ für alle anderen – ist übrigens ein Lied von Thomas Klein – ihr findet dazu auch ein Video bei mir auf Youtube, wo ich mit meinen Strand-Missions-Mitarbeitern das Lied aufgenommen habe, damit andere die Bewegungen lernen können. Wer möchte, kann ja einfach mal googlen 🙂 –
      Also – Fällt dir was ein – was DIR Spaß macht, Freude bringt?
      Grüßle
      Katrin

  3. Hey – super Kursanfang, da steckt viel Arbeit drinn ! Danke dafür!
    Hier ein Lied von mir – für ganz Kleine … aus den Krabbelballiedern das „GUTEN MORGEN“ Lied. Da springen mich die Bewegungen in der 1. Strophe gleich an – das Vöglein auf dem Dach – Vogelschnabel mit Daumen un Zeigefinger – Dach mit zwei Händen – für „Guten Morgen“ finde ich es toll wenn man sich da der Gebärdenssprache bedient – schöner kann man guten Morgen nicht zeigen – Mama und Papa in den folgenden Strophen lassen sich auch schön mit Gebärdensprache darstellen – die Mama streichelt lieb die Wange – der Papa ist größer – (am besten mal googeln) – ja und bei wach kann man fröhlich winken, hüpfen … oder was den Kids so einfällt , und das Kuscheltier nehm ich imaginär in den Arm.
    Ein sonniges Wochenende. Ciao.

  4. Author

    Hey Anett,
    dankeschön
    ich liebe auch Gebärdensprache. Ich finde immer, das macht es irgendwie cool. Wirst du noch merken bei den Liedern, die noch kommen. Ich finde auch gerade ätere Kids kannst du damit gut abholen. Fremdsprache halt :).

    Ich hab mal das Guten Morgen für die Gebärdensprache gegoogelt und habe ein Bild gefunden, was ganz süß ist:

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2F4.bp.blogspot.com%2F-xZ6nRVqeFHg%2FUb0-Uh2mw3I%2FAAAAAAAABcE%2FyHkZWiLiRw8%2Fs400%2Fguten%252Bmorgen.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fblog.sprechende-haende.de%2F2013%2F06%2Fguten-morgen.html&h=309&w=400&tbnid=CtIKt3-Jee0HAM%3A&docid=-tqpjzv-VoM_KM&ei=rosOVsjjMYGtswGxxKDgCQ&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1880&page=1&start=0&ndsp=42&ved=0CEgQrQMwDWoVChMIyPKQl_ejyAIVgdYsCh0xIgic

    Wow – was für ein langer Link…. hoffe, ihr könnt es anklicken – müsste eigentlich gehen 🙂 – ansonsten selbst googeln 🙂
    Kriegen die Kleinen diese Bewegung hin? Schön anzusehen ist sie auf jeden Fall. 🙂

    Grüßle
    Katrin

  5. Heute hatten wir unsere BibelKidz-Gruppe und weil ich es leider nicht mehr geschafft hatte, mich im Sinne dieser Lektion hier vorzubereiten, hab ich einfach mal versucht, den Kids ein neues Lied beizubringen, zu dem ich selbst noch gar keine Bewegungen hatte. Ich habs einmal vorgesungen und dann sind wir Zeile für Zeile durchgegangen und ich habe Kids und Teamer gefragt, ob ihnen Bewegungen einfallen, die wir sonst noch in keinem Lied benutzen. Es waren so 20-25 Kinder da und das war gut, denn nicht jeden Vorschlag fand ich jetzt soooo grandios, aber wenn man so in die Runde fragt, ist immer irgendwas Cooles dabei und jetzt finde ich die Bewegungen viel besser als wenn ich sie mir ausgedacht hätte. Außerdem wissen die Kinder jetzt: Es sind unsere Bewegungen und hatten richtig Spaß. Man kann es nicht so richtig erkennen, aber hier bekommt ihr einen Eindruck: http://bit.ly/1Vvbi9w

    Wie man sieht, mach ich hier jetzt selbst keine Bewegungen, weil wir sonst keinen Gitarrespieler hatten heute. Aber ansonsten mach ich das sehr, sehr gerne. Achso, warum ich das Lied mag: Ich liebe diese Zeile „Schein, schein, schein, schein, schein, schein, schein auf mich“. Weil die Kids dabei so strahlen und man Ihnen Gottes Liebe wirklich leuchten sehen kann. Ich wünsch mir viele strahlende Kinder in dieser Welt. Die lustigste Bewegung hier finde ich jetzt das „erzählen“ mit der Hand, die wie ein Mund auf und zu geht – erinnert mich an dieses uralte Computerspiel „PacMan“.

    1. hallo Simon, ich habe dieses Lied vorher noch nie gehoert und ich MAG es und du hast recht, bei “schein schein schein schein schein“ musste ich echt schmunzeln und ich kriegs nicht mehr aus meinem Kopf 😉 dieses Lied wird mich wohl heute begleiten. Dankeschoen 🙂

  6. Hi und „Guten Morgen“
    Danke für das schöne Bild.
    ja – auch schon ganz Kleine bekommen das „Guten Morgen“ hin – es muss ja nicht perfekt sein – und wenn man`s erklärt – bei der Gebärde für Morgen geht die Sonne auf, oder wir ziehen den Vorhang auf … bei guten Abend geht es ja dann andersherum … 🙂

    Liebe Grüße

  7. Annett N.
    Mir fällt spontan das Lied vom“pi-pa-putzigen Igel“ ein.
    Das können schon kleinere Kinder mitsingen und u.a. zum
    Refrain „im Sti-Sta-Stachelkleid“ die piecksenden Bewegungen
    mitmachen.
    Man kann es nach einer Geschichte oder vor einem Spaziergang
    singen, um anschließend im Garten den Igel zu suchen.

    Liebe Grüße

    1. Author

      Hey Annett, und was gefällt DIR an diesem Lied? Das würde mich noch brennend interessieren 😉 oder meinst du, dass DU die pieksenden Bewegungen magst?

      Nochmal für alle – es gibt echt tolle Lieder, die die Kids sehr gerne singen – aber die Aufgabe für diese Woche ist nicht, was amcht den Kids Spaß oder was können die Kinder schon, auch wenn ich das bei Anett K. so gefragt hab – sorry für die Verwirrung deswegen vielleicht, sondern:
      Was ist DEIN Spaß-Element. Woran konkret hast du Spaß. Wir haben noch andere Lektionen, wo ihr genau auf das eingehen könnt, warum Kids etwas Spaß macht und wieso wir deswegne auf das und jenes achten können.
      Freu mich, wenn wir zusammen viele gründe finden, warum WIR als Erwachsene Lieder gerne singen.

      Ich bin gespannt.

      Und dein Lied Annett – werde ich jetzt gleich mal googeln. Ich gebe zu ich bin ein Schulkind-Lied-Singer und kenne mich bei Kindergarten-Lieder nicht so aus und freue mich, wenn ich da Neues kennenlerne.

      Grüßle
      Katrin

  8. Der Spass an diesen Bewegungen ist (denke ich) beidseitig. Mir gefällt es, wenn ich sehe, wie sich die Kleinsten schon anstrengen nur mal den Zeigefinger auszustrecken. Und die Kinder haben so viel Spaß, dass mich jemand fragte, ob man mit dem piecksen auch mal den Freund kitzeln kann☺.

  9. Hallo Zusammen,

    mir bereitet generell das Singen Freude. Ich selber arbeitet auch viel mit meiner Mimik und begeistert bin ich, wenn ich damit die Kinder mit reißen und erfreuen kann und ihre Aufmerksamkeit gewinne. Ein Lied, welches ich erst vor kurzem lernte, aber dazu auch direkt Bewegungen vor Augen hatte ist : Immer, wenn sich Sonne und Regen begegnen, sehe ich ´nen Regenbogen, Gottes Liebe kommt vom Himmel zu uns. Er schickt uns den Regenbogen. II: Er scheint „Farbe“, er leuchtet am Himmel :II Das Lied macht einfach gute Laune!

    1. Author

      Hey A-K (weiß nicht, wie du richtig heißt – aber vielleicht nennt man dich ja auch so :))
      Da war ich doch gleich mal auf Lied-Suche 🙂 – ist es das hier? http://www.gerth.de/index.php?id=207&sku=946273 – dort kann man das Lied auch anklicken. Das ist übrigens eine Regen-Wetter CD für Kindergartenkinder – zur Info und sie heißt: CD Plitsch-Platsch Wasserspaß!

      Ich bin ja auch so ein Mimik – Freak. Wie kannst du dich motivieren, wenn die Kids da nicht so mitziehen? Ist dir das schon passiert? Ich merke halt immer wieder, dass es auch Tage gibt, dann sind die Kids träge und egal wie ich mich abstrampel, die Müdigkeit sitzt bie den Kids tief. Mich dann dennoch davon nicht zu doll beeinflussen zu lassen, ist manchmal schwer. Mir hilft es dann, dass ich Freu-Elemente habe, die nichts mit den Kids zu tun haben.
      So ganz banal kann das z:b. auch mal sein: ich hab mich endlich mal wieder bewegt.

      Grüßle
      Katrin

  10. Ein bisschen spät für die erste Lektion,aber jetzt endlich. Ich find das Lied : Ein Hai, blub, blub, blub – toll -ehrlich gesagt weiß ich grad nicht, ob das so heißt oder der Titel anders ist. Ich finde den Text total witzig und das Blub, blub im Refrain mag ich auch . Außerdem gibt es da eine Stelle im Refrain, die man mit den Kindern so schön lang ziehen kann (und dabei lauter werden darf…): Daaaaaaaa kommt ein Hai….macht mir Riesenspaß.(und den Kindern auch)
    Außerdem mag ich noch das Lied „Cool, cool, cool “ sehr gern, weil ich da die Aussage im Text mag und auch das Tempo in dem Lied -ist aber schwer für die Kinder zu singen, weil es eben so viel Text schnell hintereinander ist. Bewegungen hab ich aber dazu auch noch keine gefunden – aber jetzt habe ich eben gedacht, dass ich das doch mal angehen könnte.

    1. Author

      Inghild, da habe ich doch gleich mal wieder Lieder zum Googeln 🙂 – https://www.youtube.com/watch?v=Z1E_Friv504 – das hier hab ich gefunden. Ist es das? Bewegungen dazu: Ich finde halt Strophenlieder immer extrem schwer… aber der Refrain – hajo, da geht sicher was 🙂 – ich sollte als Aufgabe noch hinzufügen irgendwann, dass man das Lied, wo man sich dann Bewegungen ausdenkt auch filmen muss und online stellt 🙂 – das mit dem DAAAAAAAAAAA – ja sowas liebe ich auch…. sehe förmlich die Kids vor mir sitzen, wie sie dann los juchzen, wenn der Hai kommt 🙂
      Cool, cool, cool – meinst du das Lied: https://www.youtube.com/watch?v=H7UZD8Hth_0 (Achtung ist bloß ein Gitarrenspieler 😉 – Ich glaub‘ aus dem Lied könnte man echt richtig was machen.

      DANKÄ!!!

  11. Huhu,
    tolle Lektion und auch eben erst in Ruhe gestartet.
    Ich liebe momentan das Lied „Gott ist stark, Gott ist stärker noch als Superman…“weil er selber auch mein Held ist und ich die Supermanbewegung dazu so mag. Das Lied ist von klein bis gross der Hit bei uns. Es macht einfach Spaß so Superman-mäßig abzuheben.
    Ausserdem mag ich eigentlich fast alle Lieder von Uwe Lal, den ich mal auf einem Mitmach-Konzert über unseren Kindergarten kennengelernt habe..Wir sind Wunderkinder(…dabei kommen mir gelegentlich auch die Tränen, weil das soo ein toller Text ist 🙂 ) oder auch Voll im Wind.
    Lg Tirza

    1. Author

      Hallo Tirza,
      schön, dass du dabei bist. Ich finde es immer verblüffend, wieviel es ausmacht, wenn man jemanden persönlich erlebt. Wie du z.B. den Uwe (Lal). Ich finde, man hat dann einen persönlichen Bezug. Und dann kann ich das Lied schon ganz anders mitsingen.
      Hab von dem Lied leider nur Text im Netz gefunden. Es ist im Lieder buch „Du bist Herr Kids 1“ – falls da mal jemand gucken möchte :). Ich finde übrigens nach wievor die beide „Du bist Herr für Kids“ super Kinder-Lieder-Bücher.

      Grüßle

  12. Hallo zusammen, ich bin Regine
    habe mir einige Tage Gedanken gemacht, zu dem Lied was ich ganz neu entdeckt habe. Es heißt: „Von oben und von unten“ aus dem Liederbuch „Einfach Spitze“ Nr. 41
    Mir gefällt es, wenn sich Texte reimen – kann ich mir einfach besser merken 🙂 – außerderm ist es für mich so eine tolle Sache zu wissen, dass ich wirklich NIE alleine bin. Das tut so gut, gerade, wenn ich traurig bin und den Eindruck habe, niemand versteht mich… oder wenn es zwischen Menschen (in der Familie / Schule) mal so richtig „blitzt und kracht“.
    Durch Deine Anregung sich neue Bewegungen auszudenken bin ich auf ganz nette Ideen gekommen, die mir echt Spaß machen! 🙂 z.B. von hinten: schaue mich einfach um, als ob jemand hinter mir ist / bei „fürchte ich mich nicht“ hab ich Deine Mimik aufgegriffen: zuerst ängstlich schauen, dann bei „nicht“ Hände rechts und links vom Gesicht nach außen halten und fröhlich schauen / bei „blitzt und kracht“ kann ich richtig gut Emotionen reinpacken bei der kräftigen Blitzbewegung: runter-hoch-runter und dann am besten auf einen Tisch hauen (oder eben mit der Faust in die andere Hand). Mir gefällt auch die Bewegung mit den Fingern vor dem Körper über Kreuz und dann auseinander „schleudern“ zu dem Wort „nicht“ (bei „nicht allein“)

    1. Author

      Regine, wie toll – was für tolle Ideen und was für tolle Freu-Elemente.
      Ich überlege schon, ob ich nicht eine Seite erstellen sollte, wo man Bewegungs-Ideen sammeln kann – sprich, man kann dann im Kommentar einfach das Wort oder die Phrase schreiben und dann die dazugehörige Bewegung. Wenn sich dann immer eine Masse angesammelt hat, könnte ich das ja dann alphabetisch sortieren, damit man die Sachen auch findet. Wäre so etwas sinnvoll?

      Grüßle
      Katrin

      1. Ja, finde ich ne gute Idee. Vor allem, wenn man nicht so kreativ mit Bewegungen ist, könnte es eine Hilfe sein! 🙂

  13. Danke für die Lektion.
    Insgesamt singe ich sehr gerne mit den Kids und kann mich da gut motvieren. (hab selbst im Jungscharalter begonnen Gitarre zu spielen und jetzt 24 Jahre später singe ich (als Pastor) immer noch gerne Lieder mit den Kindern.
    Die Idee sich neue Bewegungen zu überlegen, um so ein Lied neu zu beleben, finde ich sehr gut.
    Ich hab folgende Lieder mir folgende Lieder überlegt:
    1. „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen“ (aus dem Wiedenester SoLaLi (steht in mehreren Ausgaben)). Da kann man bei „über Mauern springen“ sehr schön allesamt hochspringen.
    2. „Gott kennt dich ganz genau“ von der CD „Hallo Gott“ (gleichnahmiges Liederbuch, beides 2013 bei gerth.de erschienen): Da sind bei dem Vers viele bildhafte Dinge bei, die man gut nachmachen kann: „Mut, der sich noch versteckt“ (da kann man so tun als würde man sich verstecken); „Hoffnung, die nicht erfriert“ (das erfriert kann man gut darstellen) usw.
    3. „La, La leicht“ auch von der CD „Hallo Gott“
    Er meint dich, wenn er sagt: Komm mit mir! -> „dich“ und „komm“ kann man gut darstellen
    Er meint dich, wenn er sagt: Vertraue mir! -> für „vertraue“ kann man sich sicher auch was einfallen lassen, z. B. die Arme öffnen
    so könnte man das bei dem Rest auch machen.
    Er meint dich, wenn er sagt: Tu das bitte nicht!
    Er meint dich. Er meint dich.
    Er meint dich, wenn er sagt:
    Lass uns Freunde sein!
    Er meint dich, wenn er sagt:
    Du sollst ehrlich sein!
    Er meint dich, wenn er sagt:
    Du sollst Gutes tun!
    Er meint dich. Er meint dich.

    1. Author

      Hey Simon
      1. springen – ich liebe es zu springen in Liedern – besonders weil es so verschiedene Sprungarten gibt. Oft laufen wir ja mit Scheuklappen durch die Gegend und springen z.B. immer gleich. Dabei gibt es so coole Sprungvarianten und durch die Varianten von bestimmten Bewegungen oder Aktionen wird es zum Freu-Element. Springen z.B. – wie ein Frosch, kerzengerade, Hacken an den Po hauen, Stampfsprung, Ballerina-Sprung und und und…
      2. da ist wichtig, dass man sich immer auf das gleiche Wort fokussiert – so wie du es auch machst – entweder man macht bildhaft die Substantive (Mut, Vertrauen) oder die Verben (verstecken, erfrieren)
      3. Wort Vertrauen – ich liebe dieses Wort, da kann man echt so viele Bewegungen machen. Z.B. kann man auch auch Augen zu auf Seil balancieren.
      Ich glaube es ist wichtig von unseren Standards wegzukommen – damit gerade auch Schulkids Freude an Bewegungen haben.

      grüßle
      Katrin

  14. Habe gerade mal das Regenwetter genutzt und auf der Couch gemütlich die Lektion angeschaut. Nach einigem Überlegen fiel mir auf, dass ich Bewegungen mag, bei denen man sich auch mal von der Stelle bewegt. Also hüpfen oder marschieren, kenne auch mehrere Lieder bei denen man durch den Raum „schwimmt“. Ein Favorit ist das Lied „Wir sind die guten Piraten“ beim Refrain schwingen wir die Arme und hüpfen und im Zwischenteil marschieren wir umher, die Kinder lieben das. Außerdem sind Piraten echt cool!
    EO EO HEEE – WIR SIND DIE GUTEN PIRATEN AUF HOHER SEE
    EO EO HEEE – WIR SIND DIE GUTEN PIRATEN AUF HOHER SEE
    HOHE WELLEN UND STÜRME MACHEN UNS NICHTS AUS
    MIT VOLLER KRAFT SEGELN WIR VORAUS (AHOI)
    EO EO HEEE WIR SIND DIE GUTEN PIRATEN AUF HOHER SEE
    MIT AUGENKLAPPE UND OHRRING SO GEHEN WIR AN LAND
    Wenn ich nach dem Lied außer Atem bin, dann hat es viel Spaß gemacht!
    Auch Tiere und passenden Bewegungen (Nashorn, Elefant und Krokodil) mag ich.

    1. Author

      Hey Julia,
      was für ein witziges Lied 🙂 – ich liebe es auch voll außer Puste zu sein – für mich auch ein absolutes Freu-Element. Meist setze ich bei Sachen noch eins drauf, damit ich ordentlich außer Puste bin.
      DANKE!!!

  15. Hallo,
    mir ist gleich ein Lied eingefallen, das „Weoh-Lied“ 🙂 (sagt ein kleiner Freund). „Superstar“- da heißt es „..deinen Bauchnabel findet ER klasse, eingebetet in ein bisschen Masse.“ Das tut mir immer so gut, weil bei meinem Nabel wirklich Masse ist. LG Conny

    1. Author

      Haha – Conny 🙂 – Ich liebe dieses Lied! Bei dem Wehooo – gröhlen die Kids dann auch so herrlich mit – Besonders die Jungs. Manchmal ein Tick viel Text finde ich, aber viele viele Freu-Elemente in dem Lied hauen es wieder raus 😀 . Der Mike hat eh viele gute Lieder geschrieben, die man im Kindergottesdienst singen kann.

      Grüßle
      Katrin

  16. Liebe Katrin, erst mal megaherzlichen Dank für Deine schnelle Hilfe, dass ich sofort weiter durchstarten kann mit dieser tollen, motivierenden und liebevoll erdachten Schulung.
    Ich hab das Privileg, dass ich zweimal die Woche mit Kindern (außer mit meinen eigenen) singen darf: In der Sonntagschule (ja, bei uns Methos heißt das tatsächlich noch so 😉 bzw. beim Kinderlied im Gottesdienst, für das ich zuständig bin und als Mitarbeiter in einer christlichen Zirkusschule (ganz tolles Projekt). Und ich tu’s tatsächlich jetzt schon gerne, weil ich einfach selber gerne Musik mache und singe und weil es total viele tolle Kinderlieder gibt, die mein Herz berühren.
    Z.B. „Beschirmt, beschützt, in deiner Hand, geh’s ich getrost in ein neues Land. Ich gehe meinen Weg, weil das Leben vor mir liegt, und ich bin mir sicher, dass du mit mir gehst, die Zeit mit mir teilst, jeden Augenblick, weil alles, was ich hab, wie ein Geschenk des Himmels ist. Jede Stunde, jeden Tag, leb ich mit deiner Liebe, weiß ganz genau, dass ich sie gar nicht verdiene, vor Glück vor Freude will ich tanzen, singen, das Leben ruft, will über Mauern springen“ -> wenn das nicht mal ein Segenszuspruch ist, den ich mir selber zusingen darf ! oder „Komm, wir packen das an, gemeinsam, Hand in Hand. Du weisst doch: Man fühlt sich stark, Hand in Hand“ -> da fliegen einem die Bewegungen dazu nur so zu, wie auch bei „Leg Deine Hand in meine Hand, wenn Deine Freude mich berührt, dann knüpfen wir ein buntes Band, das von der Erde in den Himmel führt, leg deine Hand in meine Hand“. Oder unser aktuelles weihnachtliches Kinderlied: Macht die Tore weit! Macht die Türen auf, denn der König zieht bei euch ein! Macht die Türen auf! Macht die Herzen weit, denn ihr seid ihm nicht zu klein! Hach, schwärm…Und jetzt bin ich gespannt auf das nächste Kapitel.
    Grüßle Jasmin

    1. Author

      HAllo liebe Jasmin,
      ich bin auch noch in die Sonntagschule gegangen 🙂 – glaub Kindern ist das auch ziemlich wurscht, wie das heißt, Hauptsache der Inhalt stimmt. Christliche Zirkusschule klingt ja total spannend. Das Lied werde ich mal googeln, kenne ich gar nicht. Aber stimmt schon vom Text her, fliegen einem da die Bewegungen zu :). Dann dir viel Freude weiterhin und gutes Dranbleiben auch jetzt in der zauberhaften Adventszeit.
      Grüßle
      Katrin

Leave a Comment